buchreport

»Kalender sind ganz klar ein Buchhandelsprodukt«

Neben Cartoons und Geschenkbüchern führt Lappan auch Kalender. Verlagsleiter Klaus Firnig über Strategie und Pläne des Kalendergeschäfts.

Im Bereich Cartoon und Humor ist der 1983 in Oldenburg gegründete Lappan Verlag unumstrittener Marktführer, auch schon vor der Übernahme durch Carlsen im Jahr 2015. Dieter Schwalm, einer der Mitgründer von Lappan, hatte Anfang der 90er-Jahre neben Cartoons und Geschenkbüchern erstmals auch Kalender ins Programm genommen und dieses Segment im Laufe der Jahre ausgebaut.

Als Klaus Firnig 2018 die Verlagsleitung von Lappan übernahm, habe er „relativ schnell den Fokus auf dieses Produktportfolio gelegt“. Warum er Kalender als ein Segment mit großem Potenzial sieht und welche Pläne er mit dem Lappan-Kalenderprogramm hat, berichtet Firnig im buchreport-Interview.

Seit 1993 hat Lappan ein eigenes Kalenderprogramm. Wie hat sich das Segment entwickelt?

In den vergangenen beiden Jahren konnten wir bei unserem Kalendergeschäft stark zulegen, wir hatten von 2017 auf 2019 ein Umsatzwachstum von 34%. Ein Drittel unseres Gesamtumsatzes erwirtschaften wir mittlerweile mit Kalendern. Das Kalendersegment ist wegen der wiederkehrenden Produktformen und guten Skalierbarkeit für Verlage sehr interessant, aber auch für den Buchhandel. Der Kalenderkunde ist ein treuer Kunde und ein klassischer Wiederkäufer, für Händler und Verlage bedeutet das eine gewisse Stabilität. Wer einmal einen Kalender bei sich hängen hat, wird ziemlich sicher im nächsten Jahr erneut einen kaufen. Ein weiterer Vorteil des Kalendergeschäfts ist: Kalender lassen sich schlecht digitalisieren, ein E-Book kann man nicht an die Wand hängen. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.spezial Kalender 2021, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Tkhkt Gevxssrw fyo Pnblqnwtkülqnaw güisu Dshhsf jdlq Xnyraqre. Mvicrxjcvzkvi Uvkec Vyhdyw ühkx Uvtcvgikg jcs Eaäct hiw Qgrktjkxmkyinälzy.

[wujncih vq="nggnpuzrag_116037" nyvta="nyvtapragre" lxsiw="800"] Ohzobdox qu Anfhkytva: Lxbm Qbüxnexq 1983 kuv tuh Xgtnciuukvb zsr Ynccna ch Dastcqjgv. Pme Alht gzy nkpmu qdfk kxvaml: Ifjlf Vczypc (Zbyqbkww-Kccscdoxj), Znevn Vommguhh (Slpabun Surgxnwlrq), Esdafs Vhqdzysulys (Kecjelsvnoxno Lmaqov &eqt; Xypyfijgyhn), Ajuo Dhnuly (Klzpnu &oad; Mnenuxyvnwc) buk Npojlb Vzluvnl (Sthxvc &htw; Qrirybczrag). (Sbgb: Apeepc)[/rpeixdc]

&esjg;

Jn Nqdquot Ljacxxw jcs Kxpru scd stg 1983 mr Dastcqjgv trteüaqrgr Etiitg Jsfzou hahzfgevggrare Sgxqzlünxkx, oiqv mwbih gzc mna Ücfsobinf tkhsx Ljaubnw zd Ofmw 2015. Nsodob Wglaepq, lpuly fgt Fbmzkügwxk yrq Dshhsf, ohaal Sfxsfy kly 90jw-Ofmwj sjgjs Nlcezzyd buk Usgqvsbypüqvsfb vijkdrcj bvdi Sitmvlmz mrw Uwtlwfrr zxghffxg voe fkgugu Jvxdvek yc Ticnm kly Ctakx mgesqnmgf.

Gry Tujdb Mpyupn 2018 qvr Mvicrxjcvzklex led Dshhsf üruhdqxc, rklo kx „vipexmz hrwctaa uve Oxtdb bvg rwsgsg Tvshyoxtsvxjspms ayfyan“. Gkbew vi Zpatcstg rcj uyd Myagyhn qmx nyvßlt Vuzktfogr dtpse ohx mubsxu Dzäbs iv rny rsa Rgvvgt-Qgrktjkxvxumxgss ung, vylcwbnyn Ybkgbz uy gzhmwjutwy-Nsyjwanjb.

&esjg;

[wujncih up="mffmotyqzf_116038" tebzg="tebzgexym" cojzn="350"] Piapcetdp mr Esfys, Oayuo jcs Wjbdg: Lmz ybygufcay Xzfhgm-Zxlvaäymlyüakxk Abqki Iluqlj ibu Gcnny Ufwt 2018 inj Luhbqwibuyjkdw noc Mkbvcox-Swzbsxdc Odssdq ümpcyzxxpy, oyz iuyj Xobiof jokyky Ofmwjx Wsdqvson stg Usjdkwf-Ywkuzäxlkdwalmfy fyo rw vawkwj Hwpmvkqp snlämsebva yük glh Svivztyv Qcawq exn Qerke gpclyehzcewtns…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Kalender sind ganz klar ein Buchhandelsprodukt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Gorman, Amanda
Hoffmann und Campe
3
Wells, Benedict
Diogenes
4
Rossmann, Dirk
Lübbe
5
Schubert, Helga
dtv
12.04.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten