buchreport

Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Jury nominiert 25 Titel für den Max und Moritz-Preis 2022

Im Rahmen des 20. Internationalen Comic-Salons Erlangen, der vom 16. bis 19. Juni 2022 stattfindet, wird zum 20. Mal der Max und Moritz-Preis verliehen, die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. 25 Titel wurden durch die Jury nominiert, drei weitere Titel durch das Publikum, acht von neun Preisträgerinnen und Preisträgern werden erst am 17. Juni 2022 im Rahmen der Max und Moritz-Gala bekannt gegeben. Der Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk steht bereits jetzt fest: Mit Naoki Urasawa wird einer der einflussreichsten lebenden Manga-Künstler mit einer weltweiten Gesamtauflage von 100 Millionen Büchern mit dem Max und Moritz-Preis für sein Lebenswerk geehrt.

Am Abend des 17. Juni werden im Rahmen der Max und Moritz-Gala die Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“, „Bester Sachcomic“, „Bester Comic für Kinder“ und „Bestes deutschsprachiges Comic-Debüt / beste studentische Publikation“ verliehen, ebenso der/die beste deutschsprachige Comic-Künstler*in, der Spezialpreis der Jury – beide ohne vorherige Nominierung – sowie der Max und Moritz-Publikumspreis. Für letzteren stehen die 25 durch die Jury nominierten Bücher sowie drei weitere Titel, die in Internet-Umfragen durch das Publikum ermittelt wurden, zur Auswahl.

Der Max und Moritz-Preis wird durch eine von der Stadt Erlangen berufene unabhängige Fachjury vergeben und trägt seit bald 40 Jahren wesentlich zur künstlerischen und gesellschaftlichen Anerkennung des Comics in Deutschland bei. Mit dem Preis wird die Arbeit herausragender Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt, auf Nachwuchstalente aufmerksam gemacht und die qualitative Auseinandersetzung mit grafischer Literatur gefördert.

Der Jury für den Max und Moritz-Preis gehören in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst), Andrea Heinze (Journalistin, Berlin), Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg), Katinka Kornacker (Geschäftsführerin COMIX – Comicbuchhandlung Hannover), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Christine Vogt (Leiterin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen) und Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen).

Max und Moritz-Preis 2022
Die 25 durch die Jury nominierten Titel
in alphabetischer Reihenfolge:

  • Bei mir zuhause von Paulina Stulin. Jaja Verlag
  • Chartwell Manor von Glenn Head (Übersetzung: Ronald Gutberlet). Carlsen
  • Contrapaso. Die Kinder der Anderen von Teresa Valero (Übersetzung: Harald Sachse). Splitter Verlag
  • Das Gutachten von Jennifer Daniel. Carlsen
  • Der nutzlose Mann von Yoshiharu Tsuge (Übersetzung: Nora Bierich). Reprodukt
  • Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo von Drew Weing (Übersetzung: Matthias Wieland). Reprodukt
  • Dragman von Steven Appleby (Übersetzung: Ruth Keen). Schaltzeit Verlag
  • Dreimal Spucken von Davide Reviati (Übersetzung: Myriam Alfano). avant-verlag
  • Erdoğan von Can Dündar und Anwar (Übersetzung: Sabine Adatepe). Correctiv / ÖZGÜRÜZ Press
  • Fürchtetal von Christine und Markus Färber. Rotopol
  • Im Spiegelsaal von Liv Strömquist (Übersetzung: Katharina Erben). avant-verlag
  • Melek + ich von Lina Ehrentraut. Edition Moderne
  • Nachtgestalten von Jaroslav Rudiš und Nicolas Mahler. Luchterhand
  • Parallel von Matthias Lehmann. Reprodukt
  • Penelopes zwei Leben von Judith Vanistendael (Übersetzung: Andrea Kluitmann). Reprodukt
  • Regenbogentage von Nora Dåsnes (Übersetzung: Katharina Erben). Klett Kinderbuch
  • Rude Girl von Birgit Weyhe. avant-verlag
  • Sapiens von Yuval Noah Harari, Daniel Casanave und David Vandermeulen (Übersetzung: Andreas Wirthensohn). Verlag C. H. Beck
  • Sunny von Taiyō Matsumoto (Übersetzung: Martin Gericke). Carlsen
  • Trip mit Tropf von Josephine Mark. Kibitz
  • Tunnel von Rutu Modan (Übersetzung: Markus Lemke). Carlsen
  • Unschlagbar! von Pascal Jousselin (Übersetzung: Marcel Le Comte). Carlsen
  • Who’s the Scatman? von Jeff Chi. Zwerchfell
  • Work-Life-Balance von Aisha Franz. Reprodukt
  • Zarter Schmelz. Lucky Luke Hommage von Ralf König. Egmont

Leseproben der nominierten Titel sind unter www.comic-salon.de/de/nominierungen verfügbar, Videos zu den einzelnen Nominierungen ab Mitte Mai.

Max und Moritz-Preis 2022
Die drei durch das Publikum nominierten Titel
in alphabetischer Reihenfolge:

Die Abstimmung für den Publikumspreis erfolgt online unter www.comic-salon.de, beginnt am 2. Mai und schließt am Abend des 16. Juni (erster Veranstaltungstag des 20. Internationalen Comic-Salons) um 19:00 Uhr. Pro Person kann eine Stimme abgegeben werden. Weitere Informationen unter: www.comic-salon.de/de/max-und-moritz-publikumspreis

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jury nominiert 25 Titel für den Max und Moritz-Preis 2022"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Kobr, Michael; Klüpfel, Volker
Ullstein
2
Garmus, Bonnie
Piper
3
Kasten, Mona
lyx
4
Walker, Martin
Diogenes
5
Micky Beisenherz, Sebastian Fitzek
Droemer
09.05.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

größte Buchhandlungen