Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Jury für den Deutschen Buchpreis 2020 steht fest

Es geht wieder los: Der Börsenverein eröffnet die nächste Runde des Deutschen Buchpreises. Mit dem Start der Bewerbungsphase für die Buchverlage geht traditionell die Nominierung der Juroren einher, die im Herbst den Gewinner auswählen. Die Akademie Deutscher Buchpreis hat erneut 7 Literaturexpertinnen und -experten in die Jury berufen:

  • Katharina Borchardt (Literaturredakteurin, SWR2)
  • Hanna Engelmeier (Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen und Autorin)
  • David Hugendick (Literaturredakteur, „Zeit Online“)
  • Chris Möller (Literaturvermittlerin bei Kabeljau & Dorsch, Berlin)
  • Maria-Christina Piwowarski (Buchhandlung Ocelot, Berlin)
  • Felix Stephan (Literaturredakteur, „Süddeutsche Zeitung“)
  • Denise Zumbrunnen (Buchhandlung Never Stop Reading, Zürich)

Ab sofort können hier Titel eingereicht werden – unter folgenden Bedingungen:

  • Voraussetzung für die Bewerbung ist die Mitgliedschaft im Börsenverein, im Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV) oder im Hauptverband des Österreichischen Buchhandels.
  • Zulässig sind pro Verlag jeweils 2 deutschsprachige Romane aus dem aktuellen oder geplanten Programm sowie bis zu 5 weitere Titel als Empfehlung.
  • Die Bücher müssen zwischen dem 1. Oktober 2019 und dem 15. September 2020 erscheinen. Bücher, Leseexemplare, E-Books und Fahnen können bis zum 12. Juni 2020 nachgereicht werden.

So sieht der Zeitplan für den Buchpreis 2020 aus:

  • Die Einreichungsphase dauert bis zum 23. März.
  • Anschließend sichtet die Jury alle eingereichten Romane und stellt eine 20 Titel umfassende Longlist zusammen. Diese wird am 18. August bekannt gegeben.
  • Daraus wählen die Juroren 6 Titel für die Shortlist, die am 15. September veröffentlicht wird.
  • Der Sieger wird am Abend der Preisverleihung am 12. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verkündet.

Der Preisträger erhält – wie gehabt – ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Die übrigen Shortlist-Autoren erhalten jeweils 2500 Euro.

Ein Rückblick:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jury für den Deutschen Buchpreis 2020 steht fest"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*