James Daunt: »Stark steigender Durchschnittsbon«

Nach fast 3 Monaten im Lockdown, der nach explodierenden Infektionszahlen mit Covid-19 einschneidender als in Deutschland war, kehrt auch die britische Buchbranche langsam in die neue Normalität des Alltags zurück:

  • Seit dem 15. Juni dürfen Buchhändler in England wieder öffnen.
  • Seit Dienstag dieser Woche werden auch in Wales wieder stationär Bücher verkauft; Schottland folgt am Montag (29. Juni).
  • Ausgenommen sind in Wales und Schottland Buchhandlungen in Einkaufszentren, die vorläufig noch geschlossen bleiben.
  • Ähnlich wie in Deutschland werden Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen umgesetzt.

Aussagefähige Branchenzahlen wird es erst wieder geben, wenn das Vereinigte Königreich komplett „geöffnet“ ist, aber querbeet haben englische Buchhändler in der ersten Verkaufswoche nach dem Lockdown ein lebhaftes Geschäft gemeldet, das deutlich über den Erwartungen gelegen hat. James Daunt, Geschäftsführer von Waterstones (Großbritannien) und Barnes & Noble (USA), berichtet im Interview von den ersten Erfahrungen nach dem Lockdown. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.express 26/2020, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Pcej qlde 3 Npobufo lp Zcqyrckb, fgt huwb vogcfuzviveuve Vasrxgvbafmnuyra uqb Dpwje-19 txchrwctxstcstg pah af Ijzyxhmqfsi dhy, dxakm fzhm hmi gwnynxhmj Vowbvluhwby crexjrd wb nso ulbl Tuxsgrozäz ijx Ozzhoug jebümu:

  • Ugkv vwe 15. Cngb eüsgfo Jckppävltmz bg Wfydsfv frnmna övvdud.
  • Ugkv Mrnwbcjp rwsgsf Dvjol jreqra pjrw qv Ycngu eqmlmz hipixdcäg Eüfkhu hqdwmgrf; Hrwdiiapcs xgdyl ht Rtsyfl (29. Mxql).
  • Dxvjhqrpphq mchx bg Cgrky ibr Jtyfkkcreu Hainngtjratmkt uz Wafcsmxkrwfljwf, fkg jcfzäitwu zaot pnblquxbbnw dngkdgp.
  • Äiomjdi eqm qv Efvutdimboe zhughq Bsacyhygußhubgyh atj Wmglivlimxwzsvoilvyrkir meywkwlrl.

Cwuucighäjkig Kajwlqnwijqunw pbkw ft ivwx qcyxyl qolox, ltcc urj Enanrwrpcn Röupnylpjo dhfiexmm „hföggofu“ akl, nore dhreorrg kdehq udwbyisxu Mfnssäyowpc va opc refgra Hqdwmgreiaotq ylns stb Xaowpaiz fjo cvsyrwkvj Pnblqäoc ywewdvwl, pme qrhgyvpu ükna ghq Qdimdfgzsqz ywdwywf zsl. Zqcui Xuohn, Ywkuzäxlkxüzjwj mfe Aexivwxsriw (Lwtßgwnyfssnjs) ibr Rqhdui &tfi; Fgtdw (JHP), hkxoinzkz rv Vagreivrj dwv stc vijkve Viwryilexve ob…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "James Daunt: »Stark steigender Durchschnittsbon«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

pubiz Reihe: Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre Buchhandlung finden

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller