Investorensuche: KNV-Insolvenzverwalter zeigt sich optimistisch

Der vorläufige KNV-Insolvenzverwalter Tobias Wahl hält weiter engen Kontakt zur Branche und zum Branchenverband: Bei der gemeinsamen Sitzung der Fachausschüsse des Börsenvereins hat er über die aktuelle Lage informiert und sich in puncto Investorensuche optimistisch gezeigt.

Das berichtete im Anschluss an die geschlossene Sitzung Stephan Schierke (VVA/Arvato Media), Vorsitzender des Ausschusses für den Zwischenbuchhandel. Er fasst die bei der Sitzung skizzierten Perspektiven für KNV im anschließenden Pressegespräch so zusammen:

  • Wahl gehe davon aus, dass bis Juni/Juli ein Investor gefunden wird.
  • Dass ein branchenfremder Akteur zum Zuge kommt, könne sich Wahl „eher nicht vorstellen”.
  • Ihm sei daran gelegen, eine Lösung finden, mit der der KNV-Geschäftsbetrieb so fortgeführt werden kann wie bisher.

„Wir im Ausschuss für den Zwischenbuchhandel unterstützen das und halten es für sehr wichtig, dass eine tragfähige Anschlusslösung gefunden wird”, so Schierke.

Alle Nachrichten und Analysen zur Insolvenz der KNV-Gruppe bündelt buchreport hier in einem Dossier.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Investorensuche: KNV-Insolvenzverwalter zeigt sich optimistisch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Neue Möglichkeiten, um Leser zu erreichen«  …mehr
  • Hugendubel vertreibt Kinderbuch-Vorlese-Eule Luka  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten