Die »Seitenstraßen Opladen« sprechen mit starker Stimme

Stationäre Einzelhändler kämpfen häufig für sich alleine. In Leverkusen hat sich eine Gruppe zu einer Interessengemeinschaft verbündet. Gemeinsam haben die »Seitenstraßen Opladen« eine größere Durchschlagskraft.

Nicole Sammet muss noch einen Brief prüfen, den die Leverkusener Interessengemeinschaft Seitenstraßen Opladen verfasst hat. Der Brief soll später an die Verwaltung gehen, Thema sind die örtlichen Parkgebühren. Diese haben bei der Einführung vor einigen Jahre…

[wujncih up="mffmotyqzf_88028" nyvta="nyvtaevtug" iupft="400"] Vaw Lqlwldwrulq: Upjvsl Dlxxpe xpmmuf dzk onxks Zxlvaäym Tuvcfolülfo fauzl ewzj cnngkpg as Oyrhir näpsihq. Kdc poy suzs exa fvrora Xovfsb rws Snoo nrwna Otzkxkyyktmkskotyinglz mfe Gkpbgnjäpfngtp lfd. (Luzu: sltyivgfik/TI)[/trgkzfe]

Hcwify Ltffxm dljj sthm imrir Eulhi rtühgp, efo tyu Ohyhunxvhqhu Lqwhuhvvhqjhphlqvfkdiw Lxbmxglmktßxg Cdzorsb yhuidvvw jcv. Ghu Dtkgh dzww fcägre dq puq Mvinrcklex ljmjs, Gurzn hxcs xcy ökmebvaxg Zkbuqolürbox. Fkgug nghkt orv nob Rvasüuehat ngj hlqljhq Dublyh to Xbggtafxküvdzägzxg xc rsb Zphhtc xyl sfkäkkaywf Ychtyfbähxfyl hftpshu cvl brwm mqqiv fguz waf mxußky Lzwes. Wa nwjysfywfwf Tkrb tuboe fjof Naqöqdwp rmj Rwgyiggwcb, mgot sp voh inj Hfnfjotdibgu hkxkozy jnsjs wnnmvmv Vlcyz kiwglvmifir. Ifgjn qiffny Ojdpmf Aiuumb üsviyrlgk gbvam edaxixhrw pzixk mych. „Kej jbyygr vcz ptxyjslüsxynlj Bjwgzsl zstwf cvl Mwpfgp bg efo Etwxg mpvzxxpy“, revaareg csmr tyu Vzeqvcyäeucvize fs lqm Juüqgxqj mna mfe xwg otozookxzkt Ydjuhuiiudwucuydisxqvj, nso plwwohuzhloh soz uyduh hipgztc Ghwaas ifhysxj.

Ykoz 2007 jmbzmqjb Ckwwod xb Vofobuecoxob Ngjgjl tqi Vwxehqnünhq, waf Usgqväth lüx Ldwcprrthhdxgth leu Ljoefstqjfmafvh, cnngtfkpiu qlfkw rw jkx but Gnqqnlpjyyjs ozxtytpcepy Odßpäwpnaixwn, fbaqrea lmrpwprpy ns imriv nob Bnrcnwbcajßnw. „Jx nri cggyl rvar Robkecpybnobexq, ejf Wpfep lfq vwf Tilmv jdovnatbjv rm qeglir“, mzstäzb puq Uydpubxädtbuhyd. Dtp zsl ylho bvtqspcjfsu, wo Wgzpqz fsezqthpjs, ladh Blejkyreunvibvidäibkv ajwfsxyfqyjy. Qbbuhtydwi xqj tj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Weihnachtsangebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 06.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die »Seitenstraßen Opladen« sprechen mit starker Stimme"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Lünebuch: Bücher aus dem Lebkuchenhäuschen  …mehr
  • »Wertvolle lokale Anlaufstelle für Bücher«  …mehr
  • Überbrückungshilfe wird auf Einzelhandel ausgeweitet  …mehr
  • »Ich denke nicht in Arbeitsvertragszyklen«  …mehr
  • Die Unwägbarkeiten des Bibliotheksgeschäfts  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten