Innovationen auf der Fläche

In der Diskussion um den Online-Handel und den Abgesang auf das stationäre Geschäft sorgt der Handelsverband Deutschland (HDE) einmal im Jahr für ein Einhalten und die Besinnung auf die positiven Eigenschaften der klassischen Einzelhändler. Im Rahmen des Handelsimmobilienkongresses in Berlin wurden die diesjährigen „Stores of the Year“ in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Auch ein Buchverlag darf sich freuen:

Fashion: Hellner Moden (Sylt) erhält den Preis in der Modekategorie. Die Jury lobt, dass das Unternehmen „seinen Standort auf der Insel perfekt in seine Architektur integriert“ habe und ein maritimes Flair ausstrahle. „Die Decken bestehen teilweise aus Schilf, an den Wänden hängen Fotos vom Meerblick und der Boden bildet Uferstege nach.“
 
Food: Die italienische Feinkostkette Eataly erhält den Preis in der Kategorie Food für ihre Münchner Niederlassung, in der vor allem die italienische Atmosphäre gelobt wurde: „Die historische Bauhülle der Schrannenhalle wurde perfekt genutzt, um italienische Lebensart zu verströmen, im gastronomischen Angebot wie auch im Einkaufsbereich.“ Dort ist auch der ZS Verlag ansässig mit der Kochbuchhandlung Prego Cookbookstore.
 
Living: Seipp Wohnen aus Waldshut-Tiengen entschied die Kategorie Living für sich: „Der helle und moderne Bau im Innenstadtbereich verbindet die Architektur auf herausragende Weise mit seinen hochwertigen Produkten.“

Out of Line: Die Elektrokette Saturn hat mit dem neuen Konzept Saturn Connect die Kategorie Out of Line gewonnen. Die Jury würdigte die an den Technikgedanken angepasste, reduzierte Architektur. Außerdem sei die Kölner Filiale mit zahlreichen Bildschirmen zur Unterstützung der Verkäufer ein Musterbeispiel für die Digitalisierung des stationären Handels.

Sonderpreis: Der Fußballbundesligist VfB Stuttgart gewann mit seinem VfB Fan-Center den Sonderpreis: „Die Architektur drückt die Dynamik des Sports aus und transportiert das Markenimage des VfB Stuttgart. Breite Gänge, große Flächen und leistungsfähige Kassensysteme sind auf den punktuellen Massenandrang an Spieltagen zugeschnitten.“

Mehr zu den „Stores of the Year“ lesen Sie im buchreport.magazin 3/16, das am 27. Februar erscheint.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Innovationen auf der Fläche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Marketingaktionen polarisieren im Buchhandel  …mehr
  • Mitmach-Events sollen zum Schreiben motivieren  …mehr
  • Verlagsverzeichnis »ReliBuch-Navi« geht an den Start  …mehr
  • Im Schaufenster keinen Umsatz liegen lassen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten