buchreport

In der Eifel herrscht Krieg

Seit 1971 ermittelt buchreport im Auftrag des SPIEGEL die wöchentlichen Bestseller. MIttlerweile gibt es die Rankings nun für Hardcover, Paperbacks und Taschenbücher. National und international sind diese Bestsellerlisten als maßgebende Information über die meistverkauften Bücher auf dem deutschsprachigen Markt etabliert. buch aktuell stellt jeden Montag die wichtigsten Neueinsteiger vor.

Diese Woche: Horst Evers erzählt von den unendlichen Weiten der zwischenmenschlichen Beziehungen, Sandra Lüpkes und Monika Wittblum haben eine aufschlussreiche Gebrauchsanweisung für die Arschlöcher dieser Welt parat, Henning Mankell lässt seinen Kommissar Wallander ein weiteres Mal ermitteln und bei Jaques Berndorf herrscht Krieg in der Eifel.


Wäre ich du, würde ich mich lieben
von Horst Evers
(Platz 9, Hardcover Belletristik)

Warum erfindet der Mensch elektrische Zahnbürsten, aber keinen Mülleimer, der selbstständig in den Hof runtergeht und sich ausleert? Gibt es eine Altersvorsorge, die auch schon in jungen Jahren glücklich und zufrieden macht? Wie hält man vor einem Kater dessen Kastration geheim? Wie die Tücken des Hier und Jetzt auch aussehen mögen: Horst Evers hat zwar nicht immer eine Lösung parat, kann aber so lustig davon erzählen, dass man schon wieder froh ist, dass es diese Probleme gibt.

Mord im Herbst von Henning Mankell
(Platz 12, Hardcover Belletristik)

Wallander fühlt sich ausgebrannt. Dass seine Tochter und Kollegin Linda noch bei ihm wohnt, macht seine Laune nicht besser. Von einem Haus im Grünen erhofft er sich Erholung, dann aber findet er dort eine skelettierte Hand, und den Kommissar erwartet ein neuer Fall. Die Frauenleiche, die zu der Hand gehört, wurde schon vor rund sechzig Jahren vergraben.

Woran erkennt man ein Arschloch? von Sandra Lüpkes und Monika Wittblum
(Platz 18, Paperback Sachbuch)

Ein Kollege, der einem jeden Erfolg madig macht, eine Nachbarin, die unerwünschte Ratschläge über den Gartenzaun blafft, ein Chef, der sich keinen anzüglichen Kommentar verkneifen kann – es gibt unendlich viele Arschlöcher, man trifft sie überall, und jeder kennt mindestens eins. Jetzt gibt es Antworten auf die Fragen, die sich jedes Arschloch-Opfer zwangsläufig stellt: Was hat der für ein Problem? Und wie schaffe ich es, dass es nicht zu meinem Problem wird? Eine vergnügliche Menschenkunde, tiefe Einsichten und wirksame Gegenstrategien.

Eifel-Krieg von Jaques Berndorf
(Platz 20, Taschenbuch Belletristik)

Die friedliche Eifelwelt gerät völlig aus den Fugen: Siggi Baumeister wird schwer verletzt, noch ehe er sich mit den Untersuchungen um einen rätselhaften Toten beschäftigen kann. Sein väterlicher Freund Rodenstock muss nach einem brutalen Überfall sicherheitshalber ins Koma gelegt werden, weil nicht klar ist, ob ihm die Ärzte überhaupt noch helfen können. Ein junger Mann wird erschossen, eine Sechzehnjährige schlägt brutal mit einem Axtstiel zu, und ein Unbekannter schießt auf Jäger im Wald – ein Alptraum für jede Mordkommission.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "In der Eifel herrscht Krieg"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Franzen, Jonathan
Rowohlt
3
Zeh, Juli
Luchterhand
4
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
5
Le Tellier, Hervé
Rowohlt
11.10.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten