buchreport

Ars Vivendi: Immer dem Genuss treu

Seit 33 Jahren behauptet sich der Kleinverlag Ars Vivendi in Cadolzburg. Kulinarische Themen prägen das Programm und die Kalenderblätter.

Von kritischen Kneipenführern zu kulinarischen Kalendern – so lässt sich die Geschichte des fränkischen Verlags Ars Vivendi erzählen. 1988 gründete Norbert Treuheit sein in Cadolzburg ansässiges Unternehmen gemeinsam mit einem Kommilitonen, der sich jedoch nach einem Jahr aus dem Geschäft zurückzog. Während seines Anglistik-Studiums hatte Treuheit in Kneipen gejobbt und interessierte sich auch privat für Kulinarik. Bei einem Aufbaustudium der Buchwissenschaft in München machte er dann eine Marktlücke aus und publizierte seinen ersten Kneipenführer „München zwischen Sekt & Selters“, der sich auf Anhieb 8000-mal verkaufte. Es folgten passende Schwarz-Weiß-Kalender wie „Caffè d’Italia“, bis heute einer der Bestseller neben dem „Literarischen Hundekalender“, dem „Literarischen Katzenkalender“ und dem großformatigen Kalender „Essen & Trinken“.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

13,93 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ars Vivendi: Immer dem Genuss treu"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*