Hugendubel bewirtschaftet Buchflächen bei Kaufhof

Per Shop-in-Shop im Warenhaus aktiv: In vielen Karstadt-Häusern ist Hugendubel zum Buchanbieter geworden (Foto: Hugendubel)

Kommt unter Karstadt-Führung auch bei Kaufhof in der Buchabteilung das Outsourcing-Modell à la Hugendubel zum Zuge?

Diese Frage hat buchreport bereits vor einem Jahr in den Raum gestellt, als sich die Fusion der beiden großen deutschen Warenhausketten abzeichnete. Die Antwort lautet: Ja. Nach der Anfang 2019 vollzogenen Fusion zu Galeria Karstadt Kaufhof standen allerdings naheliegenderweise zunächst andere Sanierungs-Themen auf der Agenda der Warenhausgruppe. Aber jetzt wird auch der Buchverkauf in den Kaufhof-Filialen neu ausgerichtet – mit dem Karstadt-Partner Hugendubel.

 

Hugendubel bestückt rund 180 Galeria-Karstadt-Kaufhof-Filialen

Bis Ende 2020 soll das Shop-in-Shop-Konzept von Hugendubel auch auf die Galeria-Kaufhof-Filialen ausgerollt werden. Mit fast 180 Filialen wird sich die Hugendubel-Präsenz im Warenhausmarkt dann mehr als verdoppeln:

  • Hugendubel übernimmt Einkauf, Logistik und Warenpräsentation.
  • Der Verkauf erfolgt durch Galeria Karstadt Kaufhof.
  • Auf den 30 bis 50 qm großen Flächen soll es neben Bestsellern und Reiseliteratur eine „breite Auswahl” an Belletristik, Sachbüchern und Ratgebern geben.
  • Ein Kinderbuchsortiment soll in den Spielwarenabteilungen angeboten werden.

Das neue Hugendubel-Ladenbau-Konzept für die Warenhausflächen mit Sitzecke und Kaffeebar: Visualisierung von Knoblauch Design für eine 42-qm-Fläche (Foto: Hugendubel/Knoblauch Design GmbH)

 

„Wir freuen uns sehr über den Ausbau unserer Zusammenarbeit”, sagt Maximilian Hugendubel, geschäftsführender Gesellschafter von Hugendubel. Das bisherige Konzept habe sich für beide Seiten als Erfolg erwiesen. Hugendubel bestückt bei Karstadt derzeit 70 kleine Shops in der Größenordnung von etwa 30 qm, hinzu kommen knapp 10 ebenfalls von Hugendubel bewirtschaftete größere Karstadt-Buchflächen.

Karstadt hatte die eigenen Buchabteilungen bereits vor Jahren sukzessive aufgelöst und Flächen für Buchangebote an Weltbild beziehungsweise die damals von Weltbild und Hugendubel betriebene DBH abgegeben. Nach der Weltbild-Pleite (2014) und Entflechtung der DBH ist Hugendubel jetzt der Buchanbieter in Karstadt-Häusern.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hugendubel bewirtschaftet Buchflächen bei Kaufhof"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Angelika Siebrands: »Der Shop-Umsatz geht durch die Decke«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten