Wie sich Medienunternehmen als digitale Arbeitgeber positionieren

Yvonne Riedel, Senior Vice President Recruiting & Employer Branding von ProSiebenSat.1

„Wir sind längst ein Digitalunternehmen – aber das wissen die wenigsten Bewerber!“ Ein Problem, dem sich nicht nur Buchverlage bei der Rekrutierung von Fachkräften gegenübersehen, sondern beispielsweise auch Medienhäuser. Wie sich die ProSiebenSat.1 Media SE als digitaler Arbeitgeber positioniert hat, erläutert Yvonne Riedel auf dem HR Future Day in München.

ProSiebenSat.1 macht mittlerweile mehr als die Hälfte seines Umsatzes außerhalb des TV-Werbegeschäfts – doch das ist vielen Bewerbern oftmals nicht bewusst. „Viele sehen uns bisher hauptsächlich als Arbeitgeber für kreative Berufe. Dass wir ebenso attraktive Jobs für IT-Spezialisten, Juristen oder Investmentmanager haben, ist für viele Bewerber überraschend“, erklärt Riedel als Senior Vice President Recruiting & Employer Branding von ProSiebenSat.1.

Um sich als attraktiver Arbeitgeber für Digitalexperten zu präsentieren, hat das Medienunternehmen unter dem Slogan „Claim new Grounds“ eine Employer-Branding-Strategie gestartet. Ziel der Kampagne ist es, Bewerber verstärkt auf das eigene Digital-Entertainment- bzw. E-Commerce-Geschäft aufmerksam zu machen und gezielt für entsprechende Stellen zu werben.

Eine ähnliche Strategie verfolgt auch Bertelsmann. Der Medienkonzern präsentiert sich seit 2008 auf dem Arbeitgebermarkt unter der Dachmarke „Create Your Own Career“ (CYOC). Mit CYOC wendet sich Bertelsmann an deutsche und internationale Management-Talente, die eine Leidenschaft für Inhalte und Angebote in den Bereichen Medien, Dienstleistungen und Bildung haben (hier mehr).

Zu den Maßnahmen von ProSiebenSat.1 zählen ein neuer Auftritt auf der Karriere-Website sowie eine Print- und Online-Kampagne samt Social-Media-Auftritt. Hier ein Video-Beispiel von der Karriere-Website:

Wie ProSiebenSat.1 diese Kampagne entwickelt hat und wie sich die Erfahrungen auf andere, auch kleinere Unternehmen übertragen lassen, schildert Riedel auf dem HR Future Day in München: „Ich möchte zeigen, wie Unternehmen in sieben Schritten eine individuelle Arbeitgebermarke aufbauen können. Dazu muss man kein großer Medienkonzern sein – auch kleine Unternehmen mit geringem Budget können es mit diesen sieben Schritten schaffen.“

Weitere Informationen zum HR Future Day am 1. März 2018 finden Sie unter hr-konferenz-medien.de.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wie sich Medienunternehmen als digitale Arbeitgeber positionieren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Adler-Olsen, Jussi
dtv
3
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
4
Suter, Martin
Diogenes
5
Poznanski, Ursula
Loewe
14.10.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  2. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  3. 7. November

    Kindermedienkongress

  4. 8. November - 10. November

    Buch Basel

  5. 28. November

    Corporate Learning-Konferenz

Neueste Kommentare