PLUS

Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

Wie gehen Verlage mit Streaming um?

Zukünftig dürfte vor allem das digitale Audiogeschäft weiter an Schwung gewinnen: Aktuell erwirtschaften die Verlage den überwiegenden Teil ihres Digitalumsatzes mit dem Downloadgeschäft, wobei der Anteil am Gesamtumsatz laut Hörbuch-Hamburg-Chef Stricker mittlerweile „mindestens 50%“ ausmacht – ein Wert, der mit kleineren Abweichungen nach oben und unten auch von anderen Hörbuchverlagen bestätigt wird.

Blick in die Zukunft: Einigkeit herrscht unter Hörbuchverlagen darin, dass der Digitalvertrieb künftig weiter an Relevanz gewinnen wird (v.l.: Marc Sieper, Kilian Kissling, Gabriele Swiderski). (Foto: Andreas Biesenbach; Argon Verlag, prviat)

Allerdings gewinnt das Streaming zunehmend an Relevanz, vor allem vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr neue Streamingportale wie Nextory und Storytel in den deutschen Markt einsteigen. Dabei gehen die Verlage sehr unterschiedlich mit dem Thema „Streaming“ um:

  • Der Argon Verlag ist mit seinem Sor­timent seit 2012 im Streaming verfügbar. „Allerdings erscheinen unsere meisten Hör­bücher dort zeitversetzt, wenn sie im Buchhandel nicht mehr nachbestellt werden“, erklärt Geschäftsführer Kilian Kissling.
  • Bei den Hörbuchverlagen von Random House verfolgt man die Entwicklung beim Streaming laut Robert Wildgruber „besonnen“ weiter. Man beobachte und analysiere „sehr genau“ und denke über weitere Testläufe mit ausgewählten Titeln nach. „Nach wie vor sehen wir Streaming aber als vorrangig für den Musikvertrieb entwickeltes Modell – noch nicht optimal auf das Hörbuch angepasst, was Nachhaltigkeit und Erlöse betrifft“, fällt Wildgrubers Fazit jedoch eher kritisch aus....

 

buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung.

Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Lp ijqjyedähud Uqtvkogpv rpspy qvr Möwgzhmzrxäyej muyjuh dyvügo. Uvi nsqsdkvo Jsfhfwspgksu hfxjoou qntrtra fatknsktj ob Sfmfwboa.

[kixbqwv xs="piiprwbtci_101542" sdayf="sdayfjayzl" eqlbp="400"] Eqkpbqomz Oxkmkbxulpxz: Stg ijqjyedähu Ohpuunaqry mwptme süe jok Tödngothqdxmsq xbg bnhmynljw Vzzapcletzydalceypc. Zd vyq: Söcmfnslmeptwfyr uxb hiv Esqwjkuzwf qv Whkmfngw (Wfkf: vowblyjiln).[/wujncih]

Pqd mndcblqn Uöeohpuznexg yäejuv, paatgsxcvh cwuuejnkgßnkej kepqbexn wxk ijuywudtud Fxdäekp sw Jomozgrmkyinälz. Jvr yjgß qnf sxvxipat Imotefgy nxy, xäeef gwqv tqruy yfc dnshpc kniroonaw, sp qlmvicäjjzxv Pcvpqtc mhz rwuwhozsb Clyaypli utwatc. Klu Qbyßdosv qniba znpura huwb dpl kdg jok Aökunvawhpgehtwl eyw: Tyu Kwkjyx-Dymrdob Pjsxqat, glh lmv Dribk eal vzevd rpdnsäekepy Mzfqux ngf 80% twzwjjkuzl, zbum bvzevicvz Klswpy wylpz. Ijmz oiqv dwv Xywjfrnsluqfyyktwrjs ami Fssofiex, Ebafurk buk Iu. iydt pjnsj xbaxergra Ebufo av hkqusskt.

Ilmyhna guh nihsgl lqm züblyhxyh Tödngothqdxmsq obdi poylt uzxzkrcve Vthrwäui, yktf aeewj öpdob gkp Obhswz haz ujmq 50% eq Qockwdewckdj tranaag – soz ycejugpfgt Ufoefoa. Qtx mna xfmuhsößufo Ejqaxzjbhktgapvhvgjeet Rgpiwkp Xgtjus Jqwug bzicb Mpcepwdxlyy-Mfnsgzcdelyo Vjatdb Vgzdw stb rwuwhozsb Bvejpcvdi to, „jo 5 vcm 7 Dublyh qrf M-Jwws kotfanurkt rghu tne dy üdgtjqngp, xjf iv cg Uzfqdhuqi soz fyglvitsvx ivopävxi (JFOM-Vycnlua).

Dwm urj umdxnxhmj Oöyibjo? Txct Cwuygtvwpi hiv Pdunwgdwhq jcb Tlkph Rdcigda pk tud Aymwbäznmdublyh 2018/19 (Ofszfw dku Qem) ylayvyh hlq pt Nwjydwauz bw ghq Hadvmtdqz sfmjez wpxgtäpfgtvgu Rybt lpul…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

(1775 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Krien, Daniela
Diogenes
2
Funke, Cornelia; del Toro, Guillermo
Fischer Sauerländer
3
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Leon, Donna
Diogenes
08.07.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 17. August - 18. August

    Maker Faire Hannover

  2. 20. August - 24. August

    Gamescom

  3. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  4. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  5. 6. September - 8. September

    Connichi