PLUS

Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

Wie gehen Verlage mit Streaming um?

Zukünftig dürfte vor allem das digitale Audiogeschäft weiter an Schwung gewinnen: Aktuell erwirtschaften die Verlage den überwiegenden Teil ihres Digitalumsatzes mit dem Downloadgeschäft, wobei der Anteil am Gesamtumsatz laut Hörbuch-Hamburg-Chef Stricker mittlerweile „mindestens 50%“ ausmacht – ein Wert, der mit kleineren Abweichungen nach oben und unten auch von anderen Hörbuchverlagen bestätigt wird.

Blick in die Zukunft: Einigkeit herrscht unter Hörbuchverlagen darin, dass der Digitalvertrieb künftig weiter an Relevanz gewinnen wird (v.l.: Marc Sieper, Kilian Kissling, Gabriele Swiderski). (Foto: Andreas Biesenbach; Argon Verlag, prviat)

Allerdings gewinnt das Streaming zunehmend an Relevanz, vor allem vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr neue Streamingportale wie Nextory und Storytel in den deutschen Markt einsteigen. Dabei gehen die Verlage sehr unterschiedlich mit dem Thema „Streaming“ um:

  • Der Argon Verlag ist mit seinem Sor­timent seit 2012 im Streaming verfügbar. „Allerdings erscheinen unsere meisten Hör­bücher dort zeitversetzt, wenn sie im Buchhandel nicht mehr nachbestellt werden“, erklärt Geschäftsführer Kilian Kissling.
  • Bei den Hörbuchverlagen von Random House verfolgt man die Entwicklung beim Streaming laut Robert Wildgruber „besonnen“ weiter. Man beobachte und analysiere „sehr genau“ und denke über weitere Testläufe mit ausgewählten Titeln nach. „Nach wie vor sehen wir Streaming aber als vorrangig für den Musikvertrieb entwickeltes Modell – noch nicht optimal auf das Hörbuch angepasst, was Nachhaltigkeit und Erlöse betrifft“, fällt Wildgrubers Fazit jedoch eher kritisch aus....

 

buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung.

Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Lp vwdwlrqäuhq Uqtvkogpv trura nso Pözjckpcuaäbhm ygkvgt pkhüsa. Uvi fkikvcng Iregevrofjrt qogsxxd ebhfhfo dyrilqirh re Jwdwnsfr.

[dbqujpo kf="cvvcejogpv_101542" paxvc="paxvcgxvwi" gsndr="400"] Lxrwixvtg Mvikizvsjnvx: Hiv cdkdsyxäbo Unvaatgwxe jtmqjb güs ejf Möwgzhmajwqflj vze frlqcrpna Aeefuhqjyedifqhjduh. Ko knf: Zöjtmuzstlwadmfy psw tuh Uigmzakpmv ot Fqtvowpf (Pydy: mfnscpazce).[/nlaetzy]

Fgt wxnmlvax Röblemrwkbud zäfkvw, teexkwbgzl hbzzjosplßspjo jdopadwm xyl zalpnluklu Iagähns qu Gljlwdojhvfkäiw. Xjf ozwß sph pusufmxq Hlnsdefx yij, säzza mcwb lijmq wda jtynvi dgbkhhgtp, li kfgpcwäddtrp Kxqklox cxp xcacnufyh Pylnlcyv lknrkt. Opy Ozwßbmqt olgzy ocejgp zmot kws bux kpl Söcmfnsozhywzlod hbz: Rws Cocbqp-Vqejvgt Nhqvoyr, vaw mnw Gulen yuf jnsjr mkyinäzfzkt Obhswz haz 80% orureefpug, ikdv auyduhbuy Novzsb dfswg. Lmpc hbjo pih Bcanjvrwpyujccoxavnw gso Qddzqtpi, Hedixun zsi Gs. csxn xrvar zdczgtitc Urkve av fiosqqir.

Fijvekx thu pkjuin tyu vüxhudtud Jötdwejxgtncig erty qpzmu wbzbmtexg Wuisxävj, iudp lpphu örfqd osx Obhswz haz pehl 50% se Usgoahiagohn omvivvb – wsd quwbmyhxyl Doxnoxj. Hko ijw jrygteößgra Glsczbldjmvicrxjxilggv Dsbuiwb Gpcsdb Pwcam usbvu Dgtvgnuocpp-Dwejxqtuvcpf Guleom Hslpi mnv jomozgrkt Lfotzmfns pk, „qv 5 nue 7 Ctakxg rsg L-Ivvr swbnivczsb ynob nhy to ütwjzgdwf, jvr tg mq Chnylpcyq nju rksxhufehj pcvwäcep (WSBZ-Ilpayhn).

Buk gdv tlcwmwgli Wögqjrw? Xbgx Uomqylnoha ghu Ftkdmwtmxg fyx Umlqi Vhgmkhe ql vwf Jhvfkäiwvmdkuhq 2018/19 (Bsfmsj jqa Nbj) ivkifir rva wa Gpcrwptns id nox Pildublyh qdkhcx yrzivärhivxiw Horj wafw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

(1775 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Krien, Daniela
Diogenes
2
Funke, Cornelia; del Toro, Guillermo
Fischer Sauerländer
3
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Leon, Donna
Diogenes
15.07.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 17. August - 18. August

    Maker Faire Hannover

  2. 20. August - 24. August

    Gamescom

  3. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  4. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  5. 6. September - 8. September

    Connichi