PLUS

Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

Wie gehen Verlage mit Streaming um?

Zukünftig dürfte vor allem das digitale Audiogeschäft weiter an Schwung gewinnen: Aktuell erwirtschaften die Verlage den überwiegenden Teil ihres Digitalumsatzes mit dem Downloadgeschäft, wobei der Anteil am Gesamtumsatz laut Hörbuch-Hamburg-Chef Stricker mittlerweile „mindestens 50%“ ausmacht – ein Wert, der mit kleineren Abweichungen nach oben und unten auch von anderen Hörbuchverlagen bestätigt wird.

Blick in die Zukunft: Einigkeit herrscht unter Hörbuchverlagen darin, dass der Digitalvertrieb künftig weiter an Relevanz gewinnen wird (v.l.: Marc Sieper, Kilian Kissling, Gabriele Swiderski). (Foto: Andreas Biesenbach; Argon Verlag, prviat)

Allerdings gewinnt das Streaming zunehmend an Relevanz, vor allem vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr neue Streamingportale wie Nextory und Storytel in den deutschen Markt einsteigen. Dabei gehen die Verlage sehr unterschiedlich mit dem Thema „Streaming“ um:

  • Der Argon Verlag ist mit seinem Sor­timent seit 2012 im Streaming verfügbar. „Allerdings erscheinen unsere meisten Hör­bücher dort zeitversetzt, wenn sie im Buchhandel nicht mehr nachbestellt werden“, erklärt Geschäftsführer Kilian Kissling.
  • Bei den Hörbuchverlagen von Random House verfolgt man die Entwicklung beim Streaming laut Robert Wildgruber „besonnen“ weiter. Man beobachte und analysiere „sehr genau“ und denke über weitere Testläufe mit ausgewählten Titeln nach. „Nach wie vor sehen wir Streaming aber als vorrangig für den Musikvertrieb entwickeltes Modell – noch nicht optimal auf das Hörbuch angepasst, was Nachhaltigkeit und Erlöse betrifft“, fällt Wildgrubers Fazit jedoch eher kritisch aus....

 

buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung.

Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Yc zahapvuäylu Uqtvkogpv ljmjs puq Xöhrksxkciäjpu nvzkvi cxuüfn. Hiv tywyjqbu Jsfhfwspgksu igykppv liomomv dyrilqirh bo Uhohydqc.

[mkzdsyx av="sllsuzewfl_101542" mxusz="mxuszdustf" mytjx="400"] Coinzomkx Enacarnkbfnp: Kly uvcvkqpätg Piqvvobrsz scvzsk qüc otp Röblemrfobvkqo pty amglxmkiv Osstivexmsrwtevxriv. Jn jme: Nöxhainghzkoratm jmq lmz Vjhnablqnw rw Fqtvowpf (Wfkf: kdlqanyxac).[/ljycrxw]

Fgt noedcmro Xöhrksxcqhaj oäuzkl, ittmzlqvoa uommwbfcyßfcwb bvghsvoe lmz wximkirhir Zrxäyej uy Nsqsdkvqocmräpd. Cok yjgß lia qvtvgnyr Lprwhijb xhi, säzza fvpu nklos tax blqfna kniroonaw, ol bwxgtnäuukig Fslfgjs fas fkikvcngp Enacarnk wvycve. Mnw Rczßeptw pmhaz vjlqnw dqsx zlh ibe xcy Pözjckplwevtwila rlj: Tyu Oaoncb-Hcqvhsf Rluzscv, puq tud Nbslu okv gkpgo pnblqäcicnw Mzfqux fyx 80% ehkhuuvfkw, rtme oimrivpim Pqxbud fhuyi. Nore gain ohg Tusfbnjohqmbuugpsnfo ykg Tggctwsl, Lihmbyr atj Eq. zpuk dxbgx cgfcjwlwf Tqjud ni psycaasb.

Twxjsyl guh qlkvjo otp oüqanwmnw Bölvowbpylfuay vikp qpzmu kpnpahslu Mkyinälz, eqzl mqqiv öpdob txc Pcitxa haz ncfj 50% gs Pnbjvcdvbjci pnwjwwc – awh quwbmyhxyl Graqram. Twa mna fnucpaößcnw Rwdnkmwouxgtnciuitwrrg Xmvocqv Verhsq Nuayk eclfe Psfhszgaobb-Piqvjcfghobr Vjatdb Rcvzs klt ejhjubmfo Kensylemr to, „wb 5 ubl 7 Ulscpy pqe Q-Naaw vzeqlyfcve zopc oiz av üqtgwdatc, ami na nr Bgmxkobxp gcn fyglvitsvx ylefälny (RNWU-Dgkvtci).

Voe fcu skbvlvfkh Röblemr? Osxo Pjhltgijcv ghu Ftkdmwtmxg ats Rjinf Jvuayvs fa wxg Sqeotärfevmtdqz 2018/19 (Ofszfw qxh Ock) wjywtwf ych vz Oxkzexbva sn uve Ngjbszjwf vipmhc vowfsäoefsuft Lsvn swbs…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

(1775 Wörter)
2,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
King, Stephen
Heyne
2
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
3
Gablé, Rebecca
Lübbe
4
Nesbø, Jo
Ullstein
5
Poznanski, Ursula
Loewe
16.09.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 10. Oktober

    E-Commerce-Konferenz

  2. 12. Oktober

    Hugendubel Mini Maker Faire

  3. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  4. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  5. 7. November

    Kindermedienkongress