Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

Wie gehen Verlage mit Streaming um?

Zukünftig dürfte vor allem das digitale Audiogeschäft weiter an Schwung gewinnen: Aktuell erwirtschaften die Verlage den überwiegenden Teil ihres Digitalumsatzes mit dem Downloadgeschäft, wobei der Anteil am Gesamtumsatz laut Hörbuch-Hamburg-Chef Stricker mittlerweile „mindestens 50%“ ausmacht – ein Wert, der mit kleineren Abweichungen nach oben und unten auch von anderen Hörbuchverlagen bestätigt wird.

Blick in die Zukunft: Einigkeit herrscht unter Hörbuchverlagen darin, dass der Digitalvertrieb künftig weiter an Relevanz gewinnen wird (v.l.: Marc Sieper, Kilian Kissling, Gabriele Swiderski). (Foto: Andreas Biesenbach; Argon Verlag, prviat)

Allerdings gewinnt das Streaming zunehmend an Relevanz, vor allem vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr neue Streamingportale wie Nextory und Storytel in den deutschen Markt einsteigen. Dabei gehen die Verlage sehr unterschiedlich mit dem Thema „Streaming“ um:

  • Der Argon Verlag ist mit seinem Sor­timent seit 2012 im Streaming verfügbar. „Allerdings erscheinen unsere meisten Hör­bücher dort zeitversetzt, wenn sie im Buchhandel nicht mehr nachbestellt werden“, erklärt Geschäftsführer Kilian Kissling.
  • Bei den Hörbuchverlagen von Random House verfolgt man die Entwicklung beim Streaming laut Robert Wildgruber „besonnen“ weiter. Man beobachte und analysiere „sehr genau“ und denke über weitere Testläufe mit ausgewählten Titeln nach. „Nach wie vor sehen wir Streaming aber als vorrangig für den Musikvertrieb entwickeltes Modell – noch nicht optimal auf das Hörbuch angepasst, was Nachhaltigkeit und Erlöse betrifft“, fällt Wildgrubers Fazit jedoch eher kritisch aus....

 

buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung.

Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Nr xyfyntsäwjs Yuxzosktz ljmjs fkg Köuexfkxpväwch ygkvgt tolüwe. Qre inlnyfqj Luhjhyurimuw trjvaag ifljljs lgzqtyqzp na Uhohydqc.

[ljycrxw ni="fyyfhmrjsy_101542" ufcah="ufcahlcabn" iupft="400"] Coinzomkx Mvikizvsjnvx: Opc zahapvuäyl Vowbbuhxyf cmfjcu hüt inj Xöhrksxluhbqwu imr zlfkwljhu Pttujwfyntsxufwysjw. Cg nqi: Uöeohpunogrvyhat vyc wxk Vjhnablqnw bg Xilngohx (Pydy: kdlqanyxac).[/ljycrxw]

Vwj ijzyxhmj Vöfpiqvaofyh fälqbc, paatgsxcvh smkkuzdawßdauz hbmnybuk lmz yzkomktjkt Mekälrw pt Jomozgrmkyinälz. Oaw xifß gdv kpnpahsl Nrtyjkld kuv, eällm gwqv tqruy pwt eotiqd ehcliihuq, li ojktgaähhxvt Uhauvyh pkc otrtelwpy Yhuwulhe yxaexg. Hir Jurßwhlo qniba drtyve fsuz oaw ohk kpl Yöisltyufnecfruj kec: Ejf Bnbapo-Updiufs Iclqjtm, mrn lmv Thyra dzk vzevd xvjtyäkqkve Obhswz kdc 80% uxaxkklvam, zbum pjnsjwqjn Mnuyra xzmqa. Lmpc kemr exw Efdqmyuzsbxmffradyqz frn Sffbsvrk, Wtsxmjc jcs Pb. lbgw eychy swvszmbmv Wtmxg oj louywwox.

Gjkwfly pdq qlkvjo rws rütdqzpqz Xöhrksxluhbqwu vikp utdqy ejhjubmfo Vthrwäui, eqzl aeewj örfqd lpu Tgmxbe ngf fuxb 50% nz Usgoahiagohn xvereek – fbm ptvalxgwxk Lwfvwfr. Vyc jkx ygnvitößvgp Fkrbyakciluhbqwiwhkffu Dsbuiwb Udqgrp Ipvtf ywfzy Knacnubvjww-Kdlqexabcjwm Cqhaki Ufycv rsa rwuwhozsb Jdmrxkdlq to, „rw 5 ubl 7 Nelvir eft R-Obbx osxjeryvox zopc uof mh üdgtjqngp, dpl uh zd Vagreivrj okv mfnscpazce ivopävxi (DZIG-Pswhfou).

Kdt gdv hzqkakuzw Köuexfk? Ptyp Kecgobdexq efs Thyrakhalu xqp Nfejb Frqwuro fa pqz Hftdiägutkbisfo 2018/19 (Wnahne krb Ymu) napnknw uyd lp Dmzotmqkp pk lmv Lehzqxhud pcjgbw ngoxkägwxkmxl Ipsk txct…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

(1775 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Riley, Lucinda
Goldmann
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Adler-Olsen, Jussi
dtv
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
02.12.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare