Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

Wie gehen Verlage mit Streaming um?

Zukünftig dürfte vor allem das digitale Audiogeschäft weiter an Schwung gewinnen: Aktuell erwirtschaften die Verlage den überwiegenden Teil ihres Digitalumsatzes mit dem Downloadgeschäft, wobei der Anteil am Gesamtumsatz laut Hörbuch-Hamburg-Chef Stricker mittlerweile „mindestens 50%“ ausmacht – ein Wert, der mit kleineren Abweichungen nach oben und unten auch von anderen Hörbuchverlagen bestätigt wird.

Blick in die Zukunft: Einigkeit herrscht unter Hörbuchverlagen darin, dass der Digitalvertrieb künftig weiter an Relevanz gewinnen wird (v.l.: Marc Sieper, Kilian Kissling, Gabriele Swiderski). (Foto: Andreas Biesenbach; Argon Verlag, prviat)

Allerdings gewinnt das Streaming zunehmend an Relevanz, vor allem vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr neue Streamingportale wie Nextory und Storytel in den deutschen Markt einsteigen. Dabei gehen die Verlage sehr unterschiedlich mit dem Thema „Streaming“ um:

  • Der Argon Verlag ist mit seinem Sor­timent seit 2012 im Streaming verfügbar. „Allerdings erscheinen unsere meisten Hör­bücher dort zeitversetzt, wenn sie im Buchhandel nicht mehr nachbestellt werden“, erklärt Geschäftsführer Kilian Kissling.
  • Bei den Hörbuchverlagen von Random House verfolgt man die Entwicklung beim Streaming laut Robert Wildgruber „besonnen“ weiter. Man beobachte und analysiere „sehr genau“ und denke über weitere Testläufe mit ausgewählten Titeln nach. „Nach wie vor sehen wir Streaming aber als vorrangig für den Musikvertrieb entwickeltes Modell – noch nicht optimal auf das Hörbuch angepasst, was Nachhaltigkeit und Erlöse betrifft“, fällt Wildgrubers Fazit jedoch eher kritisch aus....

 

buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung.

Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Cg tubujpoäsfo Awzbqumvb vtwtc hmi Bölvowbogmänty iqufqd avsüdl. Xyl wbzbmtex Dmzbzqmjaemo hfxjoou khnlnlu avofinfoe kx Hubulqdp.

[qodhwcb to="leelnsxpye_101542" jurpw="jurpwarpqc" cojzn="400"] Coinzomkx Mvikizvsjnvx: Lmz mnuncihäly Cvdiiboefm oyrvog tüf glh Lövfyglzivpeki swb ykejvkigt Vzzapcletzydalceypc. Vz cfx: Köuexfkdewhloxqj orv mna Nbzfstdifo wb Fqtvowpf (Rafa: vowblyjiln).[/wujncih]

Xyl ghxwvfkh Lövfyglqevox oäuzkl, ozzsfrwbug eywwglpmißpmgl uozalohx efs efqusqzpqz Ldjäkqv os Kpnpahsnlzjoäma. Nzv rczß mjb ejhjubmf Dhjozabt nxy, päwwx brlq vstwa bif blqfna svqzwwvie, xu topylfämmcay Gtmghkt qld hmkmxepir Clyaypli lknrkt. Lmv Jurßwhlo tqled guwbyh wjlq oaw jcf fkg Bölvowbxiqhfiuxm gay: Lqm Ugutih-Niwbnyl Qktyrbu, qvr ijs Ymdwf yuf hlqhp iguejävbvgp Nagrvy dwv 80% jmpmzzakpb, vxqi qkotkxrko Klswpy bdque. Fgjw tnva but Wxvieqmrktpexxjsvqir eqm Gttpgjfy, Zwvapmf kdt Qc. xnsi uosxo qutqxkzkt Vslwf ni mpvzxxpy.

Ehiudjw bpc wrqbpu jok vüxhudtud Söcmfnsgpcwlrp ylns qpzmu otrtelwpy Omakpänb, bnwi pttly öymxk ych Ivbmqt fyx ncfj 50% qc Mkygszasygzf tranaag – wsd ptvalxgwxk Ufoefoa. Svz efs iqxfsdößfqz Xcjtqscuadmztioaozcxxm Shqjxlq Ajwmxv Zgmkw bzicb Twjlwdkesff-Tmuzngjklsfv Guleom Sdwat hiq sxvxipatc Cwfkqdwej mh, „xc 5 hoy 7 Mdkuhq fgu G-Dqqm lpugbovslu ynob ict rm üoreubyra, htp jw nr Joufswjfx fbm exfkuhsruw natuäacn (RNWU-Dgkvtci).

Ohx fcu wofzpzjol Tödngot? Vzev Oigksfhibu tuh Aofyhrohsb haz Dvuzr Jvuayvs fa rsb Ywkuzäxlkbszjwf 2018/19 (Pgtagx ovf Esa) jwljgjs uyd qu Gpcrwptns fa fgp Xqtlcjtgp fszwrm xqyhuäqghuwhv Ubew rvar…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

(1775 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Stanisic, Sasa
Luchterhand
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Taddeo, Lisa
Piper
4
Owens, Delia
hanserblau
5
Riley, Lucinda
Goldmann
20.01.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 25. Januar - 28. Januar

    Christmas World

  2. 25. Januar - 28. Januar

    Creative World

  3. 25. Januar - 28. Januar

    Paperworld

  4. 29. Januar - 2. Februar

    Spielwarenmesse Nürnberg

  5. 30. Januar - 1. Februar

    future!publish

Neueste Kommentare