buchreport

Herausforderungen nur noch ausgeschlafen angehen

Zum Jahresende blicken bekannte Branchen-Persönlichkeiten auf buchreport.de zurück auf ihre größten Erfolge und schlimmsten Irrtümer. Die Umbreit-Geschäftsleiterin Susanne Bez zieht Konsequenzen aus einer strapaziösen Wanderung.

Bez ist zum Jahreswechsel 2011/12, pünktlich zum 100. Jubiläum des Barsortiments Umbreit, in die Geschäftsleitung eingetreten. 

Mein schönster Augenblick:
Da kann ich schwer nur einen benennen, denn 2012 gab es einige schöne Augenblicke – beruflich gesehen sind viele interessante Begegnungen und fröhliche Gespräche zu erwähnen, zudem im Rahmen unseres 100jährigen Jubiläums das Betriebsfest im Sommer und die  Jubiläumsfeier im November, sowie die positiven Rückmeldungen und Glückwünsche darauf… 
Privat gab es am Tag meiner Hochzeit einige schöne Momente – Freunde wie Verwandte kamen aus allen Himmelsrichtungen, und haben auf verschiedenste Weise zu einem tollen Fest beigetragen. Auch Feiern, Reisen, Konzerte und Unternehmungen mit meinem Partner und Freunden möchte ich nicht missen…

Mein größter Erfolg:

Beruflich freue ich mich darüber, im Unternehmen und der Branche angekommen zu sein und mich weitgehend eingearbeitet zu haben. Dass ich mir trotz zeitintensiver Einarbeitung und einiger Geschäftsreisen Freiräume für die zuvor genannten „schönen Augenblicke“ schaffen konnte, sehe ich gewissermaßen als Erfolg im persönlichen Bereich. 

Mein schlimmster Irrtum:

War privater Natur: Schönes Wetter an Feiertagen für eine Wanderung zu nutzen ist ja grundsätzlich zu empfehlen. Dass einem 1000 Höhenmeter und gut 15 Kilometer Strecke an die Substanz gehen können (vor allem, wenn man nicht fit, unausgeschlafen und mit leeren Magen das Haus verlässt) wirkt sich hemmend auf die Wanderlust aus. Fazit für 2013: Mich nicht nur den beruflichen Herausforderungen ausgeschlafen zu stellen.

Mein bestes Buch 2012:

„Hannes“ von Rita Falk – zum Heulen schön. 
Lachtränen gab es dafür passend zu unserem Firmenjubiläum beim „Hundertjährigen…“ von Jonas Jonasson – Ich hatte das Buch im letzten Weihnachtsgeschäft häufig in der Hand und der sperrige Titel hat mich neugierig gemacht…

Mein wichtigstes Ziel 2013:

Branchenkontakte intensivieren und alles dafür zu tun, damit 2013 eine würdige Fortsetzung  des Jahres 2012 wird.

Weitere persönliche Jahresrückblicke: 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Herausforderungen nur noch ausgeschlafen angehen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten