buchreport

Henning Mankell ist tot

Der Bestseller-Autor Henning Mankell ist am heutigen Montag in Göteborg gestorben. Anfang 2014 war bei ihm eine Krebserkrankung festgestellt worden – eine Diagnose, mit der der Erfinder von Kommissar Kurt Wallander offensiv umging und über die er in zahlreichen Interviews sprach.

Zuletzt veröffentlichte der schwedische Schriftsteller das autobiografische Buch „Treibsand“, das hierzulande bei Zsolnay erschienen ist. Im Zentrum der von Mankell thematisierten Ideen standen die eigene Krebserkrankung und das Nachdenken über Leben und Tod.

„Henning Mankell war einer der großen schwedischen Gegenwartsautoren, von Lesern rund um die Welt geschätzt. Sein Werk wurde in über vierzig Sprachen übersetzt, es umfasst etwa 40 Romane und zahlreiche Theaterstücke, seine Bücher erreichten eine Gesamtauflage von über 40 Mio Exemplaren. Nicht nur sein Werk, sondern auch sein persönliches Engagement standen im Zeichen der Solidarität“, heißt es von seinem Münchner Verlag.

Im April führte er ein Interview mit der Zeit, in dem er über sein Leben, seine Krankheit und den Tod sprach. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Henning Mankell ist tot"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller