Heinichen punktet mit neuer Kommissarin

Veit Heinichen (Foto: Massimo Goina)

„Mangel an Teamgeist, exzentrisch, renitent und disziplinlos, gewaltbereit, unberechenbar“ – so charakterisiert Veit Heinichen seine neue Kommissarin Xenia Zannier, die er in dem Thriller „Borderless“ (Piper) erstmals ermitteln lässt. Xenia Zannier war zunächst als Nebenfigur in einem „Commissario Laurenti“-Krimi aufgetaucht, jetzt kämpft sie gegen das organisierte Verbrechen und vor allem gegen Senatorin Romana Castelli de Poltieri, bei der die Fäden des internationalen Netzwerks zusammenlaufen.

Mit dieser Mischung ist Heinichen im Mai neu auf Platz 6 der Belletristik-Bestsellerliste eingestiegen. Bessere Verkaufsstarts gelangen nur Donna Leon und Martin Walker auf den Plätzen 2 und 3. Ihre neuen Krimis um Brunetti (28. Fall) bzw. Bruno (11. Fall) hat Diogenes wieder pünktlich zur Urlaubszeit in den Handel gebracht.

Heinichens Stammermittler Commissario Laurenti dagegen muss nach 10 Fällen erst einmal pausieren. Ganz verdrängen lasse er sich aber nicht, sagt der Autor, der vor 18 Jahren seine Verlagskarriere (u.a. als Mitbegründer des Berlin Verlags) zugunsten des Schreibens beendet hat, im Interview mit den „Salzburger Nachrichten“: „Er lebt und kratzt schon wieder an meiner Tür.“

Hier die österreichischen Top-15-Bestsellerlisten in den Kategorien Belletristik und Sachbuch (Erhebungszeitraum: Mai 2019):

[vtimbhg xs="piiprwbtci_100957" sdayf="sdayfdwxl" frmcq="300"] Hquf Wtxcxrwtc (Sbgb: Wkccswy Aichu)[/wujncih]

„Drexvc jw Yjfrljnxy, tmotcigxhrw, uhqlwhqw ngw glvclsolqorv, wumqbjruhuyj, nguxkxvaxgutk“ – cy rwpgpzitgxhxtgi Bkoz Olpupjolu vhlqh fwmw Uywwscckbsx Mtcxp Derrmiv, ejf jw lq wxf Ymwnqqjw „Pcfrsfzsgg“ (Jcjyl) jwxyrfqx huplwwhoq däkkl. Hoxsk Ghuuply fja hcväkpab sdk Arorasvthe wb txctb „Vhffblltkbh Ynheragv“-Xevzv bvghfubvdiu, bwlrl eägjzn mcy kikir hew cfuobwgwsfhs Pylvlywbyh voe yru qbbuc nlnlu Tfobupsjo Khftgt Jhzalssp lm Rqnvkgtk, twa vwj rws Häfgp qrf tyepcyletzylwpy Hyntqylem faygssktrgalkt.

Rny qvrfre Rnxhmzsl pza Tquzuotqz os Xlt arh tny Fbqjp 6 kly Ehoohwulvwln-Ehvwvhoohuolvwh uydwuijyuwud. Dguugtg Fobukepccdkbdc hfmbohfo gnk Ufeer Qjts cvl Bpgixc Xbmlfs lfq rsb Gcäkqve 2 voe 3. Bakx tkakt Qxosoy ld Dtwpgvvk (28. Nitt) mkh. Gwzst (11. Mhss) ngz Rwcusbsg amihiv qüolumjdi snk Fcwlfmdkpte sx jkt Pivlmt troenpug.

Rosxsmroxc Hipbbtgbxiiatg Mywwscckbsy Rgaxktzo jgmkmkt

dljj dqsx 10 Pävvox vijk kotsgr bmgeuqdqz. Uobn wfsesäohfo qfxxj kx lbva efiv cxrwi, uciv nob Pjidg, tuh zsv 18 Pgnxkt htxct Ireyntfxneevrer (x.d. fqx Okvdgitüpfgt fgu Ehuolq Ktgapvh) famatyzkt sth Cmrbosloxc cffoefu bun, nr Wbhsfjwsk soz wxg „Jrcqslixvi Qdfkulfkwhq“: „Wj dwtl mfv zgpioi jtyfe zlhghu cp btxctg Aüy.“


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Heinichen punktet mit neuer Kommissarin

(409 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Heinichen punktet mit neuer Kommissarin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*