HDE-Prognose: 2019 bringt nur 2% Umsatzwachstum

Wie wird das Jahr? Nach Einschätzung des Handelsverbandes Deutschland (HDE) wird der Einzelhandel seinen Umsatz in diesem Jahr nur um  2% Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. Wachstumstreiber bleibe der E-Commerce.

Grundlage der Jahresprognose für den Einzelhandel ist eine Umfrage unter 850 Unternehmen aller Standorte, Größenklassen und Branchen. Sie zeigt laut HDE für 2019 eine leichte Eintrübung der Stimmung in den Unternehmen, die Geschäftslage wird gegenüber Vorjahr als schlechter eingeschätzt. Deshalb wird für das laufende Jahr nur von einem Umsatzplus von 2% im Vergleich zum Vorjahr auf dann 535,5 Mrd Euro ausgegangen. Preisbereinigt wird das Umsatzplus nach Schätzung des HDE bei rund 0,5% liegen. Dabei wachse der stationäre Einzelhandel um nominal 1,2% und der ungebrochen starke Online-Handel lege um rund 9% auf dann 58,5 Mrd Euro zu.

„Händler, die Ihre Kunden im Geschäft und online bedienen, profitieren von der Entwicklung. Für den rein stationären Handel in den Innenstädten verschärft sich die Situation durch rückläufige Kundenfrequenzen immer weiter“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Eine deutliche Mehrheit der befragten Unternehmen berichte im Zwei-Jahresvergleich von gesunkenen Besucherzahlen. In den Innenstädten beobachteten drei Viertel der Händler sinkende Frequenzen. Die Geschäftslage der Innenstadthändler sei zu Beginn des Jahres auf ein Zehnjahrestief gefallen, nur jedes zehnte der kleineren Unternehmen bewerte seine Lage als gut.

„Der Standort Innenstadt ist auf Unterstützung aus der Politik angewiesen. Die Unternehmen brauchen Freiräume für Investitionen in die Digitalisierung. Stadtzentren müssen zu Erlebnisräumen gestaltet werden“, fordert Genth. Kontraproduktiv seien Fahrverbote, Überforderungen bei der Gewerbesteuer und Rechtsunsicherheit bei den Sonntagsöffnungen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "HDE-Prognose: 2019 bringt nur 2% Umsatzwachstum"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Gesunde Ernährung ist inzwischen Lifestyle  …mehr
  • »Triff den Buchhändler«: Wie Reuffel Kunden berät  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten