HDE: Am 3. Advent »auf gutem Vorjahresniveau«

Das Weihnachtsgeschäft im deutschen Einzelhandel hat offenbar wieder an Fahrt verloren. Begrüßten die 400 vom Einzelhandelsverband HDE befragten Unternehmen nach dem 2. Advent noch mehrheitlich die Entwicklung von Umsatz und Besucherzahlen, fällt das Stimmungsbild nach dem 3. Advent nüchterner aus: So ist nur knapp die Hälfte aller größeren Händler mit dem Geschäftsverlauf zufrieden, bei den kleineren Betrieben ist es sogar nur ein Drittel.

Besonders in den Innenstädten ließ die Dynamik wieder nach. Nur ein Drittel der Händler war dort mit den Besucherzahlen zufrieden. In der Vorwoche zeigte sich hingegen fast die Hälfte der Betriebe „sehr zufrieden“.

Insgesamt vermeldet der HDE eine stabile Saison. Das Weihnachtsgeschäft habe „in der Woche vor dem 3. Advent das gute Niveau des Vorjahres erreicht“. Besonders umsatzstarke Bereiche seien aktuell Uhren und Schmuck, Haushaltswaren sowie hochwertige Lebensmittel.

Für die verbleibenden knapp zwei Wochen des Weihnachtsgeschäfts sieht der Verband noch großes Potenzial: „Wir stehen mit dem vierten Adventswoche und den Tagen vor dem 24. Dezember vor der traditionell stärksten Zeit im Weihnachtsgeschäft. Dann machen sich erfahrungsgemäß noch einmal viele Kunden auf den Weg in die Innenstädte“, muntert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth enttäuschte Händler auf.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "HDE: Am 3. Advent »auf gutem Vorjahresniveau«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Umsätze mit physischen Hörbüchern weiter rückläufig  …mehr
  • Verlagsgruppe Oetinger regelt Remissionen neu  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten