buchreport

Bloomsbury: Harry-Potter-Verlag hebt Gewinnprognose an und kauft zu

Der durch Corona erzwungene Rückzug ins Private hat Bücher und Spiele natürlich in den Fokus gerückt. Das merken viele Verlage. Bloomsbury, der Verlag der Harry-Potter-Welt, meldet deutliche Gewinn-Steigerungen.

Demnach hätte die starke Nachfrage nach Unterhaltungsalternativen in der Pandemie den Gewinn im Geschäftsjahr 2020/2021 (zum 28. Februar) um 22% in die Höhe getrieben, wie Bloomsbury mitteilt.

Auch der Umsatz kletterte dank sprunghaft gestiegener Buch-, E-Book- und Hörbuch-Verkäufe um 14% auf 185 Mio Pfund.

Der Verlag will nun eine Sonderdividende von 9,58 Pence je Papier zahlen. Daraufhin stiegen die Bloomsbury-Aktien in London um 6,5%.

Kauf von Head of Zeus

Zugleich hat Bloomsbury einen Kauf gemeldet: Für rund 8,5 Mio Pfund hat der Verlag den Indie-Publisher Head of Zeus gekauft. Der 2012 gegründete Verlag hat sich spezialisiert auf Kinderbücher oder Genreliteratur und kam im Jahr 2020 auf einen Umsatz in Höhe von rund 8,6 Mio Pfund.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bloomsbury: Harry-Potter-Verlag hebt Gewinnprognose an und kauft zu"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Riley, Lucinda
Goldmann
2
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Schubert, Helga
dtv
4
Leon, Donna
Diogenes
5
Hermann, Judith
S.Fischer
14.06.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten