Hamburg hat die reichsten Kunden

Die Deutschen haben im kommenden Jahr deutlich mehr Geld für Konsum & Co. zur Verfügung. Allerdings ist die Kluft zwischen Arm und Reich extrem breit.
Nach einer Studie der GfK haben die Deutschen 2013 nominal rund 554 Euro pro Kopf mehr für ihre Ausgaben (Konsum, Miete und andere Lebenshaltungskosten) zur Verfügung als im laufenden Jahr. Doch die Konsum-Potenziale der Deutschen seien regional sehr verschieden: 
  • Auf Ebene der Bundesländer steht Hamburg vor Bayern und Baden-Württemberg.
  • Die ostdeutschen Bundesländer liegen weiterhin unter dem gesamtdeutschen Pro-Kopf-Schnitt, mit Sachsen-Anhalt als Schlusslicht.
  • Bei den Stadt- und Landkreisen verdrängt der Landkreis Starnberg den Hochtaunuskreis auf den zweiten Platz der Kaufkraft. 
  • Zum Vergleich: Die Bewohner des Kreises Görlitz haben im Schnitt 15.687 Euro pro Kopf zur Verfügung – nur etwas mehr als die Hälfte dessen, was den Starnbergern im Schnitt zur Verfügung steht.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hamburg hat die reichsten Kunden"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Neue Corona-Einschränkungen ab Montag – Handel bleibt offen  …mehr
  • Verbundgruppen loten Kooperationsmöglichkeiten aus  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten