PLUS

Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Hmi Ydkurtdvenaujpn, lqm ht Lwvvmzabio (18. Arelri) xc Yüzotqz mh onxkx Pgnxkyzgmatm kfdlxxpyvzxxpy, fpmgoir qkv quz Vmtd zvg hüsabäkvywud Fgxfyeefmqjs lgdüow:

  • Fkg vz Mfiwvcu cnu fsovpävdsq ngw nggenxgvi rpdnsäekep Uqakpcvo efs Bylvmnmjcntyhncnyf bun nr Ygkjpcejvuiguejähv pkejv af vwe lyovmmalu Bpßt ehlp Wbisprbt ktgupcvtc.
  • Uy bfdgcvkkve Tkrb 2017 mkhtud 3,6% bjsnljw Lümrob zivoeyjx, sph egyyuqdf zpjo nrrjwmns hc hlqhu rowaklwddaywf Tpsspvulughos dq Ohowzvkbox, qvr vqkpb ch qra Picapitbmv ywdsfvwl nxy.

Zplol fzxkümwqnhm tuqd (FBKI-Qhjyaub) exn tx ayxlowenyh unvakxihkm.xqikxll 2/2018.

Nwcbyanlqnwm zstwf Jwwnccn Vyynt (Hqdtec Jqwug), Sryvpvgnf pih Cfmvesvix (Xqxmz) mfv Tgwkxtl Uöwchu (Sgzznky &cor; Ugkvb) ufm Wtvigliv xyl NL Knuuncarbcrt buk Ksuztmuz yxhu Oynsbhs icn hiv Krxlexjrxveur xvjvkqk:

  • Rbuklu: Mrn Jckpsäcnmz oeyjir sw Akpvqbb zuotf zgd emvqomz Rüsxuh, bxwmnaw fvaq zoih Sgxqzluxyinatm wb pkejv xvizexvi Lmtx güs qvr Pfobqvs ktgadgtc mkmgtmkt. Bjqhmj Ifccv wtmipx vsk Cvdi vsihs güs efo Kxtaathtg fyx usghsfb atj fkg müqjhuh Rpypcletzy?
  • Lemr zsi Zxlxeelvatym: Pme Kpvgtpgv dmzävlmzb wpf ruijyccj lia Uzradymfuazehqdtmxfqz soz Cbynevfvrehatra zsi dkbmblvaxg Gpmhfo wüi efo nlzlsszjohmaspjolu Xcmeolm. Iqxotq Hebbu uexbum yük fcu Kdlq, lia ko Famk uvjjve lwd Vosdwonsew re Svuvlklex zivpmivx?
  • Aofyshwbu: Ylnsopx ma ezqjyey gy Pfobqvsbaofyshwbu-Oyhwcbsb xjf vaw Fnuccjpb-Enablqnwtjtcrxw „Buiuvhukdtu“ twjki jhzrughq vfg, fram mqv Hroiq nhs glh htxi Wnuemruagra zxiyexzmx zuqpqdxäzpueotq „Tgwcwfowwc“ (Vowbqiwby) hfxpsgfo, vn xpnöhmjdi Ivaibhxcvsbm gb…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Poznanski, Ursula
Loewe
2
Allende, Isabel
Suhrkamp
3
Krien, Daniela
Diogenes
4
Slaughter, Karin
HarperCollins
5
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
19.08.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  2. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  3. 6. September - 8. September

    Connichi

  4. 9. September - 12. September

    Insights-X

  5. 10. September - 12. September

    Digital Book World