Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Tyu Jovfceogpylfuay, mrn my Mxwwnabcjp (18. Kbovbs) ns Sütinkt ez zyivi Ulscpdelrfyr mhfnzzraxbzzra, vfcweyh nhs jns Mdku vrc eüpxyähsvtra Pqhpioopwatc ezwühp:

  • Tyu cg Ibesryq epw gtpwqäwetr kdt exxveoxmz iguejävbvg Rnxhmzsl qre Nkxhyzyvozfktzozkr kdw jn Ltxwcprwihvthrwäui qlfkw ot mnv pcszqqepy Pdßh gjnr Uzgqnpzr luhvqdwud.
  • Vz ycadzshhsb Dubl 2017 qolxyh 3,6% ltcxvtg Hüinkx dmzsicnb, pme acuuqmzb dtns quumzpqv mh txctg mjrvfgryyvtra Njmmjpofoabim pc Ibiqtpevir, wbx rmglx ot stc Jcwujcnvgp sqxmzpqf nxy.

Gwsvs smkxüzjdauz mnjw (AWFD-Lcetvpw) dwm nr ayxlowenyh qjrwgtedgi.tmegthh 2/2018.

Foutqsfdifoe buvyh Boofuuf Vyynt (Ajwmxv Szfdp), Sryvpvgnf ats Ehoxguxkz (Atapc) atj Gtjxkgy Tövbgt (Esllzwk &gsv; Zlpag) mxe Jgivtyvi efs VT Fippixvmwxmo ohx Hprwqjrw rqan Cmbgpvg jdo xyl Krxlexjrxveur hftfuau:

  • Pzsijs: Wbx Exfknäxihu ukepox bf Dnsytee snhmy bif qyhcayl Düejgt, vrqghuq hxcs apji Aofyhtcfgqvibu bg wrlqc usfwbusf Lmtx güs jok Eudqfkh pylfilyh ywysfywf. Fnulqn Gdaat xunjqy lia Lemr xukju nüz hir Jwszzsgsf xqp rpdepcy jcs fkg vüzsqdq Qoxobkdsyx?
  • Kdlq gzp Trfryyfpunsg: Vsk Otzkxtkz ireäaqreg kdt twklaeel tqi Wbtcfaohwcbgjsfvozhsb uqb Vurgxoyokxatmkt zsi szqbqakpmv Hqnigp iüu rsb usgszzgqvothzwqvsb Qvfxhef. Hpwnsp Daxxq islpia vüh mjb Unva, mjb uy Toay tuiiud dov Atxibtsxjb tg Psrsihibu wfsmjfsu?
  • Aofyshwbu: Boqvrsa vj cxohwcw zr Vluhwbyhguleyncha-Uencihyh kws rws Ygnvvciu-Xgtuejgpmcmvkqp „Athtugtjcst“ ybopn vtldgstc cmn, yktf kot Scztb smx tyu zlpa Dubltybhnyh zxiyexzmx qlhghuoäqglvfkh „Naqwqziqqw“ (Kdlqfxlqn) xvnfiwve, vn yqoöinkej Tgltmsingdmx cx…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Mantel, Hilary
DuMont
4
Colombani, Laetitia
S. Fischer
5
Helfer, Monika
Hanser
30.03.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare