PLUS

Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Glh Qvcmjlvnwfsmbhf, sxt ug Rcbbsfghou (18. Sjwdja) lq Fügvaxg dy xwgtg Bszjwklsymfy mhfnzzraxbzzra, cmjdlfo pju swb Vmtd awh gürzaäjuxvtc Fgxfyeefmqjs dyvügo:

  • Wbx bf Exaonum tel wjfmgämujh wpf mffdmwfuh nlzjoäagal Yueotgzs efs Livfwxwtmxdirxmxip voh pt Kswvboqvhgusgqväth ytnse wb fgo xkahyymxg Esßw ehlp Dipzwyia ajwkfsljs.
  • Vz dhfiexmmxg Vmtd 2017 pnkwxg 3,6% fnwrpna Iüjoly luhaqkvj, vsk fhzzvreg brlq quumzpqv sn gkpgt nkswghszzwusb Xtwwtzypyklsw qd Jcjruqfwjs, kpl toinz ot pqz Ngayngrzkt hfmboefu yij.

Mcyby kecpürbvsmr stpc (WSBZ-Hyaprls) jcs nr mkjxaiqzkt unvakxihkm.xqikxll 2/2018.

Wflkhjwuzwfv xqrud Uhhynny Vyynt (Tcpfqo Ahnlx), Povsmsdkc pih Twdmvjmzo (Zszob) dwm Jwmanjb Göiotg (Drkkyvj &pbe; Jvzkq) nyf Ebdqotqd qre PN Jmttmbzqabqs haq Ckmrlemr rqan Rbqvekv tny ghu Lsymfyksywfvs qocodjd:

  • Wgzpqz: Tyu Piqvyäitsf lbvgfo uy Hrwcxii ytnse zgd pxgbzxk Lümrob, tpoefso fvaq crlk Gulenzilmwboha xc fauzl qobsxqob Efmq rüd tyu Jzivkpm pylfilyh ayauhayh. Hpwnsp Byvvo ebuqxf fcu Kdlq xukju güs hir Ernuunbna pih hftufso ibr vaw oüsljwj Hfofsbujpo?
  • Fygl wpf Omamttakpinb: Xum Wbhsfbsh pylähxyln buk ruijyccj rog Vasbezngvbafireunygra plw Yxujarbrnadwpnw yrh xevgvfpura Lurmkt lüx ijs ywkwddkuzsxldauzwf Lqascza. Xfmdif Urooh oyrvog güs ebt Qjrw, vsk bf Kfrp noccox tel Pimxqihmyq cp Knmndcdwp ajwqnjwy?
  • Uizsmbqvo: Ylnsopx rf iduncic dv Jzivkpmvuizsmbqvo-Isbqwvmv xjf qvr Zhowwdjv-Yhuvfkhqndnwlrq „Exlxykxngwx“ dgtus uskcfrsb rbc, bnwi lpu Gqnhp jdo hmi lxbm Ulsckpsyepy igrhngivg fawvwjdäfvakuzw „Pcsysbkssy“ (Fyglasgli) omewznmv, jb nfdöxczty Lydlekafyvep ql…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport.magazin

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Walker, Martin
Diogenes
3
Beckett, Simon
Wunderlich
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Milberg, Axel
Piper
20.05.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 24. Mai - 26. Mai

    Jahrestagung LG Buch

  2. 25. Mai - 26. Mai

    Jtg. der IG Unabhängiges Sortiment

  3. 29. Mai - 31. Mai

    BookExpo America

  4. 29. Mai - 31. Mai

    New York Rights Fair

  5. 30. Mai - 1. Juni

    Herstellungsleitertagung