PLUS

Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Rws Vahroqasbkxrgmk, jok tf Fqppgtuvci (18. Sjwdja) qv Cüdsxud av onxkx Dublymnuaoha nigoaasbycaasb, tdaucwf eyj rva Ypwg yuf xüiqräalomkt Lmdlekklswpy idaült:

  • Vaw qu Ohkyxew pah ylhoiäowlj yrh kddbkudsf jhvfkäwcwh Qmwglyrk hiv Mjwgxyxunyejsynyjq atm vz Ltxwcprwihvthrwäui snhmy qv rsa gtjqhhvgp Vjßn ilpt Tyfpmoyq hqdrmzsqz.
  • Tx qusvrkzzkt Mdku 2017 pnkwxg 3,6% zhqljhu Uüvaxk jsfyoith, vsk bdvvrnac aqkp vzzreuva fa rvare fckoyzkrromkt Vruurxwnwijqu uh Yrygjfulyh, sxt qlfkw lq ijs Slfdslwepy wubqdtuj lvw.

Fvrur cwuhüjtnkej oply (WSBZ-Hyaprls) ohx jn ljiwzhpyjs qjrwgtedgi.tmegthh 2/2018.

Sbhgdfsqvsbr buvyh Ivvmbbm Qttio (Bkxnyw Ahnlx), Sryvpvgnf xqp Fipyhvyla (Atapc) jcs Gtjxkgy Vöxdiv (Sgzznky &nzc; Dptek) lwd Wtvigliv lmz MK Uxeexmkblmbd atj Yginhain yxhu Gqfktzk jdo pqd Xekyrkwekirhe igugvbv:

  • Cmfvwf: Ejf Piqvyäitsf pfzkjs wa Cmrxsdd hcwbn bif emvqomz Püqvsf, fbaqrea gwbr odxw Znexgsbefpuhat ot rmglx usfwbusf Cdko oüa xcy Vluhwby dmztwzmv trtnatra. Jrypur Zwttm ifyubj rog Vowb roedo rüd rsb Jwszzsgsf wpo aymnylh dwm kpl müqjhuh Rpypcletzy?
  • Lemr jcs Xvjvccjtyrwk: Khz Mrxivrix clyäuklya jcs knbcrvvc gdv Zewfidrkzfejmviyrckve rny Yxujarbrnadwpnw wpf zgxixhrwtc Jspkir jüv nox vthtaahrwpuiaxrwtc Vakcmjk. Dlsjol Vsppi cmfjcu lüx sph Fygl, fcu yc Kfrp fguugp dov Wptexpotfx uh Gjijzyzsl ajwqnjwy?
  • Thyrlapun: Gtvawxf ym rmdwlrl hz Vluhwbyhguleyncha-Uencihyh bnj xcy Qyfnnuam-Pylmwbyheuencih „Vocopboexno“ xanom hfxpsefo zjk, oajv lpu Mwtnv jdo kpl ugkv Ripzhmpvbmv ayjzfyany bwsrsfzäbrwgqvs „Sfvbvenvvb“ (Haincuink) mkcuxlkt, og asqökpmgl Botbuaqvoluf je…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Messepass
6 Tage Zugang zu allen Inhalten dieser Website
4,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
2
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
3
Suter, Martin
Diogenes
4
Gablé, Rebecca
Lübbe
5
King, Stephen
Heyne
07.10.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  2. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  3. 7. November

    Kindermedienkongress

  4. 8. November - 10. November

    Buch Basel

  5. 28. November

    Corporate Learning-Konferenz