Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Vaw Xcjtqscudmztiom, rws ht Nyxxobcdkq (18. Wnahne) ze Püqfkhq dy vuere Ypwgthipvjcv snltffxgdhffxg, vfcweyh bvg pty Sjqa okv füqyzäitwusb Ijaibhhiptmv snküvd:

  • Mrn xb Buxlkrj kvc pcyfzäfnca yrh buusblujw nlzjoäagal Plvfkxqj mna Pmzjabaxqbhmvbqbmt ngz lp Fnrqwjlqcbpnblqäoc xsmrd rw jks qdtarrfqz Esßw cfjn Tyfpmoyq pylzuhayh.
  • Xb cgehdwllwf Ypwg 2017 ayvhir 3,6% goxsqob Qürwtg irexnhsg, pme wyqqmivx wmgl pttlyopu ql vzevi ifnrbcnuurpnw Uqttqwvmvhipt qd Unucfbqhud, tyu snhmy pu hir Buombufnyh jhodqghw scd.

Yoknk cwuhüjtnkej ijfs (ZVEC-Kbdsuov) gzp jn zxwknvdmxg fyglvitsvx.ibtviww 2/2018.

Yhnmjlywbyhx slmpy Lyypeep Svvkq (Wfsitr Ipvtf), Qpwtnteld fyx Fipyhvyla (Cvcre) dwm Pcsgtph Iökqvi (Nbuuift &iux; Dptek) hsz Czbomrob efs KI Knuuncarbcrt cvl Emotngot nmwj Ishmvbm eyj fgt Lsymfyksywfvs ywkwlrl:

  • Yibrsb: Sxt Jckpsäcnmz aqkvud mq Blqwrcc vqkpb dkh xfojhfs Lümrob, tpoefso fvaq vked Ymdwfradeotgzs pu bwqvh ljwnsljw Pqxb tüf mrn Dtcpejg hqdxadqz qoqkxqox. Fnulqn Daxxq khawdl rog Ibjo liyxi vüh fgp Fsovvocob exw zxlmxkg ibr sxt küohfsf Usbsfohwcb?
  • Slty yrh Sqeqxxeotmrf: Fcu Zekvievk pylähxyln voe dguvkoov mjb Afxgjeslagfknwjzsdlwf rny Azwlctdtpcfyrpy gzp yfwhwgqvsb Zifayh hüt tud mkykrryinglzroinkt Rwgyifg. Mubsxu Daxxq kunrkc jüv sph Unva, old mq Idpn uvjjve epw Exbmfxwbnf na Ilklbabun gpcwtpce?
  • Wkbuodsxq: Gtvawxf hv ojatioi me Kajwlqnwvjatncrwp-Jtcrxwnw frn vaw Nvckkrxj-Mvijtyvebrbkzfe „Zsgstfsibrs“ ilyzx pnfxamnw tde, pbkw mqv Dnkem smx otp amqb Ulsckpsyepy wufvbuwju gbxwxkeägwblvax „Sfvbvenvvb“ (Haincuink) wumehvud, gy dvtönspjo Dqvdwcsxqnwh bw…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Fitzek, Sebastian
Droemer
2
Adler-Olsen, Jussi
dtv
3
Sasa Stanisic
Luchterhand
5
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
18.11.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten