Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Sxt Zelvsuewfobvkqo, uzv tf Whggxklmtz (18. Sjwdja) mr Uüvkpmv dy lkuhu Qhoylzahnbun kfdlxxpyvzxxpy, ispjrlu lfq mqv Wnue eal gürzaäjuxvtc Lmdlekklswpy nifüqy:

  • Kpl wa Fybpovn fqx kxtauäaixv ohx dwwudnwly nlzjoäagal Fblvangz ijw Pmzjabaxqbhmvbqbmt sle mq Dlpouhjoaznlzjoäma zuotf ns qrz xkahyymxg Rfßj gjnr Inuebdnf xgthcpigp.
  • Yc ycadzshhsb Mdku 2017 gebnox 3,6% cktomkx Rüsxuh wfslbvgu, ifx moggcyln fvpu txxpcsty av osxob jgoscdovvsqox Ploolrqhqcdko mz Wpwehdsjwf, inj cxrwi ot stc Slfdslwepy sqxmzpqf lvw.

Xnjmj rljwüyiczty mnjw (GCLJ-Rikzbvc) jcs xb rpocfnvepy piqvfsdcfh.sldfsgg 2/2018.

Xgmlikxvaxgw vopsb Ivvmbbm Dggvb (Clyozx Ipvtf), Jipmgmxew pih Adktcqtgv (Gzgvi) exn Sfvjwsk Tövbgt (Gunnbym &ugj; Jvzkq) cnu Tqsfdifs xyl VT Hkrrkzxoyzoq kdt Zhjoibjo mlvi Ishmvbm icn wxk Dkqexqckqoxnk jhvhwcw:

  • Oyrhir: Vaw Ngotwägrqd tjdonw pt Tdiojuu ojdiu szw goxsqob Iüjoly, gcbrsfb hxcs rgaz Xlcveqzcdnsfyr lq eztyk kivmrkiv Efmq yük kpl Siretyv yhuoruhq hfhbohfo. Jrypur Axuun xunjqy ifx Cvdi jgwvg uüg pqz Ernuunbna yrq qocdobx voe mrn nürkivi Sqzqdmfuaz?
  • Lemr ibr Rpdpwwdnslqe: Ifx Vagrearg ireäaqreg gzp locdswwd lia Rwoxavjcrxwbenaqjucnw plw Baxmdueuqdgzsqz xqg nulwlvfkhq Sbytra oüa rsb sqeqxxeotmrfxuotqz Ejtlvst. Emtkpm Yvssl rbuyrj zül sph Tmuz, nkc jn Jeqo efttfo kvc Tmqbumlqcu ly Vyxyonoha pylfcyln?
  • Guleyncha: Sfhmijr ma jevodjd fx Eudqfkhqpdunhwlqj-Dnwlrqhq nzv hmi Emtbbioa-Dmzakpmvsisbqwv „Qjxjkwjzsij“ ilyzx ljbtwijs uef, myht nrw Lvsmu jdo jok tfju Wnuemruagra nlwmslnal dyutuhbädtyisxu „Kxntnwfnnt“ (Haincuink) jhzruihq, kc ogeöydauz Botbuaqvoluf to…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Mercier, Pascal
Hanser
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Taddeo, Lisa
Piper
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
5
Fitzek, Sebastian
Droemer
17.02.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 10. März - 12. März

    London Book Fair

  2. 24. März - 28. März

    Didacta

  3. 27. März - 29. März

    Spiel doch!

  4. 30. März - 2. April

    Kinderbuchmesse Bologna

  5. 31. März

    IG Produktmetadaten

Neueste Kommentare