Kazé weckt Grusellust auf Ghule

Die Manga-Reihe „Tokyo Ghoul“ hat seit Jahren eine treue Leserschaft. Der jüngste Band aus der Serienwelt führt das Themen-Ranking an.

In 14 Bänden haben die Leser von „Tokyo Ghoul“ den Schüler Ken Kaneki bei seiner Transformation zum menschenfressenden Halbghul und auf seinem gefährlichen Weg zwischen den Fronten der sich bekriegenden Menschen und Ghule begleitet. Die deutschen Übersetzungen der international erfolgreichen Manga-Serie des Japaners Sui Ishida sind zwischen Mai 2014 und Juli 2016 bei Kazé erschienen.

Seit September 2016 legt der Verlag mit der Fortsetzung „Tokyo Ghoul:re“ nach, deren 11. Band im Mai auf den Markt kam und aktuell die Manga-Bestsellerliste anführt. Band 12 der neuen Reihe, deren Handlung zwei Jahre nach Ende der ersten angesiedelt ist, folgt im Juli. In „Tokyo Ghoul:re“ arbeitet Ken, der durch Folter einen Gedächtnisverlust erlitten hat, als Ghulbekämpfer für die CCG (Commission of Counter Ghoul).

Von der Ausgangsserie und vom Sequel „Tokyo Ghoul:re“ existieren inzwischen verschiedene Adaptionen als Anime-Serie, Spielfilm und Video-Game.

Hier geht es zur Themenbestsellerliste Manga.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kazé weckt Grusellust auf Ghule"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*