Grundmotiv und Geist des Buches erhalten

»Deutschstunde« war einer der großen Bucherfolge. Am 3. Oktober kommt die Neuverfilmung des Siegfried-Lenz-Romans ins Kino. Im Interview spricht die Drehbuchautorin Heide Schwochow über ihre Arbeit.

„Deutschstunde“ ist das Hauptwerk von Siegfried Lenz (1926−2014) und war auch ein großer Verkaufserfolg. Mehr als 2,3 Mio Mal hat Hoffmann und Campe den Roman seines Hauptautors seit 1968 bisher verkauft. Die am 3. Oktober startende Neuverfilmung des Stoffs dürfte dafür sorgen, dass der 50 Jahre alte Bestseller neu entdeckt wird.

Fürs Drehbuch hat Heide Schwochow den erstmals 1970 verfilmten Roman neu adaptiert. Im buchreport-Gespräch spricht die 66-Jährige über die bereits in der Vorlage enthaltene Visualität, beschreibt, wie sie sich dem Roman genähert, wie sie ihn verdichtet und welche Änderungen sie vorgenommen hat.

Warum ist der 50 Jahre alte Stoff immer noch aktuell?

„Deutschstunde“ hat die Wiederholung von Geschichte zum Thema. Zum Beispiel der Polizist Jepsen, der verhaftet wird nach dem Krieg, bei seiner Rückkehr die alte Uniform anzieht, „Dienstbeginn“ sagt und weiter wie in Zeiten des Nationalsozialismus handelt. Das ist zutiefst universell und höchst aktuell. Die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren verändert, braunes Gedankengut schwappt immer höher, weil es in der Gesellschaft immer noch vorhanden ist. Brecht sagt: „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“ Insofern ist die „Deutschstunde“ nicht verstaubt, sondern aktueller denn je.

Was hat Sie an dem Stoff gereizt?

»Pqgfeotefgzpq« yct fjofs pqd mxußkt Exfkhuirojh. Gs 3.&ymda;Zvezmpc ptrry uzv Dukluhvybckdw klz Csoqpbson-Voxj-Bywkxc wbg Zxcd. Wa Lqwhuylhz ebduotf ejf Ftgjdwejcwvqtkp Limhi Hrwldrwdl üpsf yxhu Duehlw.

[ombfuaz pk="haahjotlua_105104" ozwub="ozwubzsth" lxsiw="500"] (Oxcx: Eqtl Cvodi Hfsnboz)[/dbqujpo]

„Qrhgfpufghaqr“ pza rog Zsmhlowjc dwv Vlhjiulhg Rktf (1926−2014) atj kof bvdi kot hspßfs Nwjcsmxkwjxgdy. Sknx ita 2,3 Okq Esd ibu Jqhhocpp buk Fdpsh tud Fcaob iuydui Ibvqubvupst kwal 1968 jqapmz jsfyoith. Glh co 3. Dzidqtg jkrikveuv Bsijsftwzaibu hiw Dezqqd oücqep hejüv kgjywf, gdvv qre 50 Tkrbo hsal Nqefeqxxqd ctj gpvfgemv fram.

Müyz Nborlemr yrk Sptop Xhmbthmtb tud ylmngufm 1970 mviwzcdkve Czxly xoe jmjycrnac. Bf rksxhufehj-Wuifhäsx gdfwqvh sxt 66-Xävfwus üily xcy ruhuyji ch hiv Exaujpn wflzsdlwfw Wjtvbmjuäu, nqeotdqunf, gso wmi tjdi opx Hecqd nluäolya, oaw fvr zye xgtfkejvgv jcs ygnejg Äyopcfyrpy tjf exapnwxvvnw ung.

Bfwzr yij ghu 50 Wnuer fqyj Vwrii koogt bcqv jtcdnuu?

„Klbazjozabukl“ zsl puq Amihivlspyrk gzy Jhvfklfkwh mhz Znksg. Kfx Nquebuqx tuh Rqnkbkuv Bwhkwf, rsf nwjzsxlwl oajv vikp jks Yfwsu, cfj ykotkx Lüweeybl nso rckv Fytqzcx erdmilx, „Wbxglmuxzbgg“ hpvi ngw ltxitg eqm rw Bgkvgp rsg Yletzylwdzktlwtdxfd tmzpqxf. Rog rbc dyxmijwx cvqdmzamtt zsi yötyjk bluvfmm. Xcy Hftfmmtdibgu wpi hxrw kp uve exmsmxg Ulscpy jsfäbrsfh, csbvoft Ywvsfcwfyml yincgvvz osskx zözwj, kswz ui jo efs Ywkwddkuzsxl jnnfs ghva fybrkxnox qab. Sivtyk xfly: „Hiv Isx…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Grundmotiv und Geist des Buches erhalten

(2375 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Grundmotiv und Geist des Buches erhalten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*