Grünes Licht für Thalia und Mayersche

Nach dem Bundeskartellamt hat auch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde der Fusion von Thalia und der Mayerschen zugestimmt. Damit entsteht laut einer Meldung der beiden Unternehmen „Europas bedeutendstes familiengeführtes Buchhandelsunternehmen“ mit insgesamt rund 330 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich. Hinzu kommen außerdem 50% der Anteile an mehr als 30 Buchhandlungen von Orell Füssli Thalia in der Schweiz.

„Ich freue mich sehr, dass die Fusionskontrollbehörden unseren Zusammenschluss genehmigt haben“, wird Mayersche-Chef Hartmut Falter zitiert, der zukünftig geschäftsführender Gesellschafter bei Thalia wird. „Jetzt können wir in die konkrete Zusammenarbeit starten und die Stärken beider Unternehmen zum Nutzen der Kunden zusammenführen.“ Michael Busch, CEO und geschäftsführender Gesellschafter von Thalia erklärt: „Hartmut Falter und ich werden die Integration von Mayersche und Thalia mit viel Energie vorantreiben. Ich bin sicher, dass wir mit der Unterstützung aller Mitarbeiter zu einem modernen und wettbewerbsfähigen Buchhändler zusammenwachsen werden, der Besonderes leisten kann und wird.“

Alle Nachrichten zur Fusion sind hier in einem Dossier gebündelt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Grünes Licht für Thalia und Mayersche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Mit Selfpublishern besondere Akzente setzen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten