buchreport

Großer Name, kleine Fläche

Dass der Karstadt-Bucheinkauf aufgelöst wird, hatte sich bereits in den vergangenen Wochen durch Personalabbau abgezeichnet. Jetzt präsentiert der angeschlagene Warenhauskonzern seine Lösung: Es wird weiterhin ein Buchangebot geben, der von Partner Hugendubel auf rund 30 qm bestückt wird. Hugendubel ist bereits mit 17 größeren Flächen in Karstadt-Filialen vertreten. Ca. 10 davon sollen im bisherigen Format erhalten bleiben, ansonsten gilt die Kompakt-Strategie.

Bis Ende 2015 sollen die neu von Ladenbauer Schwitzke entwickelten ca. 30 qm großen Hugendubel-Abteilungen in bis zu 20 Karstadt-Häusern eingerichtet werden und mit einem aktuellen Buchangebot bestückt werden. Das Sortiment wird von Buchhändlern in der Münchner Zentrale in Zusammenarbeit mit Verlagen ausgesucht.

Es sei ein Angebot für Kunden, „die es einfach und unkompliziert wollen und sich ohnehin auf die Hugendubel-Vorauswahl verlassen“, erläutert der geschäftsführender Gesellschafter Maximilian Hugendubel das Konzept, das Karstadt-Einkaufschef Jörg Peter Schmiddem auf den Punkt bringt: „Wir konzentrieren uns vom Angebot her konsequent auf Bestseller und Topseller, also Bücher, für die bereits eine erhebliche Nachfrage besteht.“ Partner Hugendubel kümmert sich um Einkauf, Logistik und Warenpräsentation.

Insgesamt wird sich die Hugendubel-Präsenz in den Karstadt-Häusern von heute 17 auf bis zu 37 erhöhen. „Als Ergänzung zu unserem bestehenden Filial-, Online- und Digitalgeschäft, können wir uns dieses neue Konzept perspektivisch sogar bundesweit in allen Karstadt-Häusern vorstellen“, deutet Maximilian Hugendubel Weiterungen an.

Die Shop-in-Shops werden offensiv unter der Marke Hugendubel präsentiert, buchhändlerisches Personal ist nicht vor Ort. Kunden, die darüber hinaus Beratung suchten werden an die klassischen Hugendubel-Buchhandlungen (ca. 90 Standorte) verwiesen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Großer Name, kleine Fläche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Praveen Madan: »Community ist der Schlüssel«  …mehr
  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten