buchreport

Großer Auftritt für den Reformator

Großer Auftritt für den Reformator

Das anstehende 500. Reformationsjubiläum wurde bei der Frankfurter Buchmesse 2016 von den Verlagen groß inszeniert (Foto: buchreport).

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

1 Kommentar zu "Großer Auftritt für den Reformator"

  1. Zu feiern gibt es bei diesem 500-jährigen Gedenken zum Thesenanschlag
    von Martin Luther an die Schloßkirche zu Wittenberg nichts.
    Es ist mehr ein Gedenken.
    Und Martin Luther war auch nicht der Begründer der Ev. Kirche.
    Diese hat sich so, wie sie jetzt ist, in den letzten 500 Jahren
    entwickelt.
    Auch der Buchmarkt wird geradezu überschwemmt mit Büchern zum
    Thema Martin Luther und Reformation.
    Man sollte aber mal die Geschichte, so wie sie war, kritisch
    und auch nüchtern sehen und erkennen.
    Es ist sehr schwer zu verstehen, dass jetzt auf einmal zu einer
    Einheit zwischen der Ev. und der Kath. Kirche gerufen wird.
    Nach wie vor gibt es noch bedeutende Unterschiede und diese sind
    nicht so leicht wegzudenken.
    Es bleibt den nächsten Generationen überlassen, da sinnvolle und
    auch gangbare Wege zu einer möglichen Verständigung in den Fragen
    der Ökumene zwischen diesen beiden großen Kirchen zu suchen und
    auch zu finden.
    Dies jetzt schnell mit der Einheit zu machen, wäre kein guter Weg.
    Man sollte da mehr Vernunft, Einsicht, Geduld und auch eine
    Hoffnung walten lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*