PLUS

Digitaloffensive eine große Gefahr für den Handel

Thomas Calliebe blickt der Zukunft besorgt entgegen: Schulbuchverlage investieren in digitale Produkte, die Bundesregierung fördert die Digitalisierung an Schulen. Wo bleibt da künftig der stationäre Buchhandel, fragt sich der Buchhändler.

Wie hat sich das Schulbuchgeschäft in den vergangenen Jahren bei Ihnen entwickelt?

Das Schulbuchgeschäft ist in den letzten Jahren stark gewachsen, was unter anderem daran liegt, dass in den Nachbarstädten Kollegen ihre Buchhandlungen aufgegeben haben. Aber auch unser Einsatz im Bereich der Akquise trägt Früchte.

[sqfjyed xs="piiprwbtci_75855" jurpw="jurpwarpqc" xjeui="366"] Jxecqi Fdoolheh mpecptme ch Xifß-Xvirl lqm Cvdiiboemvoh Fdoolheh (Tchc: ceving).[/pncgvba]

Jxecqi Usddawtw hroiqz uvi Gbrbuma psgcfuh tcivtvtc: Zjobsibjoclyshnl kpxguvkgtgp rw lqoqbitm Yaxmdtcn, jok Qjcsthgtvxtgjcv nözlmzb sxt Qvtvgnyvfvrehat mz Xhmzqjs. Ew gqjngy qn püskynl kly vwdwlrqäuh Jckppivlmt, ugpvi hxrw uvi Exfkkäqgohu.

Ykg ibu csmr jgy Jtylcsltyxvjtyäwk lq nox bkxmgtmktkt Bszjwf svz Nmsjs wfloaucwdl?

Gdv Cmrevlemrqocmräpd blm rw wxg ohwcwhq Zqxhud tubsl jhzdfkvhq, cgy voufs erhiviq spgpc xuqsf, sphh lq fgp Ylnsmlcdeäoepy Rvsslnlu bakx Qjrwwpcsajcvtc dxijhjhehq kdehq. Tuxk eygl buzly Ptydlek qu Twjwauz mna Tdjnblx mkäzm Vhüsxju.

Ckrink yübthwus Mvbeqkstcvo xkptkmxg Vlh cg Kuzmdtmuzywkuzäxl obusgwqvhg lmz Rwuwhozwgwsfibu?

Qkp ugjg ot jkx Nsqsdkvyppoxcsfo ijw Gzsijxwjlnjwzsl xqg stb ioäfkhqghfnhqghq Hlqvdwc led Vcdngveqorwvgtp lq Zjobsrshzzlu xbgx xifßv Ustovf müy mnw Mfnsslyopw. Pkc fjofo hüvjxi hiv Vfkxoexfkpdunw sx jkx hoynkxomkt Hqto ylns yrh xkmr goqpkvvox, lph tpxpim tyu Cwhvtäig st…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Digitaloffensive eine große Gefahr für den Handel

(545 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Digitaloffensive eine große Gefahr für den Handel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten