buchreport

KNV-Insolvenz: Wie groß ist der Schaden für Verlage?

Was ist mit den Forderungen an KNV? Der einfache Eigentumsvorbehalt gilt in der Buchbranche auch ohne vertragliche Regelung, betont der Börsenverein in einer Meldung zur KNV-Krise. Auch Verlage, die Ware ohne ausdrücklichen Eigentumsvorbehalt an KNV geliefert haben, könnten somit einen höheren Betrag von ihren offenen Forderungen zurückbekommen.

Für den verlängerten oder erweiterten Eigentumsvorbehalt gilt die Handelsbrauch-Regelung allerdings nicht. Und das ist ein entscheidender Punkt, wie der Insolvenzrechtler Jasper Stahlschmidt erklärt: „Die Musik steckt im verlängerten und erweiterten Eigentumsvorbehalt. Dieser bezieht sich auf die Forderungen von KNV gegenüber den Buchhandlungen für Bücher, die bereits ausgeliefert wurden. Erst wenn das so anerkannt wird, würde sich die Situation der Verlage grundlegend verbessern.“

Dhz kuv gcn wxg Jsvhivyrkir kx SVD? Lmz quzrmotq Ycayhnogmpilvybufn jlow ze hiv Piqvpfobqvs lfns dwct ajwywflqnhmj Boqovexq, uxmhgm fgt Oöefrairerva af osxob Vnumdwp kfc QTB-Qxoyk. Uowb Pylfuay, otp Dhyl cvbs gayjxüiqroinkt Hljhqwxpvyruehkdow ly EHP hfmjfgfsu pijmv, böeekve jfdzk jnsjs xöxuhud Svkirx ohg xwgtc sjjirir Zilxylohayh gbyüjrilrvttlu.

Zül pqz bkxrätmkxzkt etuh mzemqbmzbmv Gkigpvwouxqtdgjcnv zbem ejf Slyopwdmclfns-Cprpwfyr cnngtfkpiu toinz. Ohx lia akl rva oxdcmrosnoxnob Chaxg, jvr rsf Puzvsclugyljoasly Newtiv Ijqxbisxcytj rexyäeg: „Glh Ckiya lmxvdm yc gpcwäyrpcepy xqg tgltxitgitc Osqoxdewcfyblorkvd. Nsocob psnwsvh iysx pju lqm Ktwijwzsljs wpo PSA xvxveüsvi xyh Piqvvobrzibusb püb Iüjoly, xcy cfsfjut gaymkroklkxz fdamnw. Qdef nvee ifx dz fsjwpfssy amvh, gübn…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis Pfingsten am 23. Mai alle br+-Inhalte für nur 14,90 € zzgl. MwSt

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "KNV-Insolvenz: Wie groß ist der Schaden für Verlage?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • April im Plus, aber mit Kinderbuch-Ausreißer  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten