buchreport

Gewogen wird erst in fünf Wochen

Ostern und eine kühle Witterung bescherten dem Buchhandel lebhafte März-Umsätze. Erstmals seit drei Jahren ist der kumulierte Umsatz im Plus. Ob nachhaltig, zeigt der April. 
Man sei hin und her gerissen, berichtet ein Regionalfilialist, weil es doch einen Haken geben muss und nicht nur ein flottes Häkchen hinter dem „besten März aller Zeiten“. Auch andernorts wägen Buchhändler die guten Zahlen mit etwas Skepsis und warten auf die Benchmark. Der monatliche buchreport-Umsatztrend weist einen lange nicht mehr gekannten Ausschlag aus – nach oben: 
  • Umsatz: Die Umsätze lagen im März 2013 im Durchschnitt um 12,4% über dem Vorjahresmonat.
  • Verkaufstage: Anders als im Vorjahr standen mit 25 Handelstagen sogar zwei Tage weniger zur Verfügung.
  • Impulse: Der März 2013 endete mit Ostern, profitierte also auch von der besonders umsatzreichen Karwoche, die im Vorjahr in den April fiel; andererseits waren in diesem Jahr auch die Wochen zuvor zweistellig im Plus. 
  • Langzeitbetrachtung: Weil die wechselnden Ostertermine häufiger für signifikante Ausschläge sorgen, wird das endgültige Urteil über den Jahresauftakt erst mit den April-Zahlen in fünf Wochen gefällt. Immerhin: Nach dem März-Plus liegt der kumulierte Umsatztrend erstmals seit 2009 wieder über der Nulllinie bei +3,8%.

Mehr zum Thema im buchreport.express/2013 (hier zu bestellen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gewogen wird erst in fünf Wochen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten