Gestalten Verlag in der Insolvenz

Der Gestalten Verlag hat beim Amtsgericht Charlottenburg einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Die GmbH & Co. KG will sich bis Anfang 2017 neu aufstellen. Der Geschäftsbetrieb läuft derweil ohne Unterbrechungen weiter. Die Löhne und Gehälter der rund 80 Mitarbeiter sind für drei Monate abgesichert.

Zur Sanierung gehört die Aufgabe des Gestalten Space im Einkaufszentrum Bikini Berlin. Der Designstore wurde im April 2014 als Vorzeigeprojekt eines Buchverlags, der auch als Händler Akzente setzen will, eröffnet. Das Geschäft hat dem Unternehmen offenbar das Genick gebrochen: „Die mangelnde Kundenfrequenz des Einkaufscenters Bikini Berlin ist auch im Gestalten Space spürbar gewesen. Die Entscheidung den Gestalten Space aufzugeben fällt uns nicht leicht, da das Konzept auch international viel Zuspruch gefunden hat. Wir konzentrieren uns nun auf das Kerngeschäft und blicken optimistisch in die Zukunft“, erklärt der Gestalten-Geschäftsführer Robert Klanten.

Klanten bleibt während der Eigenverwaltung an der Unternehmensspitze. Unterstützt wird er durch Burkhard Jung (HWW Unternehmensberater GmbH), der zum generalbevollmächtigten CRO des Verlages berufen wurde. Er wird die Restrukturierung maßgeblich begleiten und steuern. Anfang 2017 soll die Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen sein.

Der Gesellschaft wurde Rechtsanwalt Christian Köhler-Ma von der Kanzlei GT Restructuring vom Amtsgericht Charlottenburg als vorläufiger Sachwalter zur Seite gestellt. Er wird ähnlich wie ein Aufsichtsrat das Verfahren im Interesse der Gläubiger beaufsichtigen. Köhler-Ma verfügt als Sachwalter über umfangreiche Sanierungserfahrungen im Rahmen von Eigenverwaltungsverfahren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gestalten Verlag in der Insolvenz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten