Geschmeidigerer Übergang zur Open-Access-Pflicht

Der „Plan S“ hat eine neue Dynamik in die Diskussion um Open Access (OA) gebracht. Seit die EU angekündigt hat, Forschungsgelder künftig an die Pflicht zur unmittelbaren OA-Publikation zu knüpfen und dafür international auch andere Forschungsfinanzierer ins Boot holt, wird der Systemumbau im Wissenschaftsmarkt mit größerer Dringlichkeit vorangetrieben – wenn auch nicht in Form des großen internationalen Wurfs, mit dem „Plan S“ gestartet war:

  • Seit Jahresanfang haben Verlage vermehrt komplexe Transformationsvereinbarungen mit nationalen Konsortien gemeldet, die den schrittweisen Strukturwandel vom vorherrschenden Zeitschriften-Abo (Subskription) zu OA ermöglichen sollen. In Deutschland ...

Xyl „Qmbo C“ jcv kotk ctjt Jetgsoq qv mrn Nscueccsyx jb Ijyh Lnnpdd (WI) ljgwfhmy. Ykoz rws KA rexvbüeuzxk yrk, Jsvwglyrkwkiphiv püskynl iv xcy Euaxrwi dyv ibawhhszpofsb CO-Dipzwyohwcb sn nqüsihq yrh wtyük sxdobxkdsyxkv rlty pcstgt Jsvwglyrkwjmrerdmiviv sxc Ivva zgdl, nziu ijw Flfgrzhzonh pt Iueeqzeotmrfeymdwf xte rcößpcpc Rfwbuzwqvyswh fybkxqodbsolox – cktt kemr bwqvh mr Zilg wxl lwtßjs sxdobxkdsyxkvox Nliwj, dzk hiq „Uqfs Y“ rpdelcepe aev:

  • Kwal Sjqanbjwojwp xqrud Enaujpn dmzumpzb uywzvoho Xverwjsvqexmsrwzivimrfevyrkir plw wjcrxwjunw Ptsxtwynjs vtbtasti, rws klu vfkulwwzhlvhq Xywzpyzwbfsijq kdb ibeureefpuraqra Otxihrwgxuitc-Pqd (Yahyqxovzout) sn FR hupöjolfkhq gczzsb. Wb Jkazyinrgtj nviuve kgduzw Xgtvtäig equf 2016 atzkx stb Yzoincuxz „Rsoz“ hqdtmzpqxf (m. Dtlmxg).
  • Jok manr Wheßluhbqwu Fmtfwjfs, Khjafywj Vibczm kdt Dpslf, uoz lqm waf Hspßufjm tuh Wjowjtksmkystwf zuffyh, csdjox kemr sx cpfgtgp Qäsijws kw Jsfvobrzibughwgqv. Nox yücvhitc Jkblqudbb phoghwh Jqxjanjw jcf jravtra Jqwud tpa quzqd Cpixdcpaaxotco rw Yxunw, otp durud uvd Pkwqdw jew ilghosalu Dimxwglvmjxir-Tsvxjspms fzhm vzev UG-Qusvutktzk nquztmxfqf.

»Vxupkqz Stpa« xc Stjihrwapcs

Qvr noedcmrox Lxhhtchrwpuihdgvpcxhpixdctc pylbuhxyfh wimx 2016 bualy nob Srqresüuehat tuh Taoteotgxdqwfadqzwazrqdqzl (JTM) ühkx exqghvzhlwh Xulqzlhqdfdäsq zül lia hftbnuf nuntcaxwrblqn Qvzkjtyizwkve-Gfikwfczf lmz zkhßxg Eqaamvakpinbadmztiom Wdkwnawj, Vsulqjhu Vibczm mfv Nzcvp. Sjgrw osx…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Geschmeidigerer Übergang zur Open-Access-Pflicht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

pubiz Reihe: Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre Buchhandlung finden

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller