Geschlossene Gesellschaft: Wirtschaften in Zeiten des Coronavirus

Die Umsätze entwickelten sich in der vergangenen Woche vergleichsweise unauffällig. Das wird sich mit flächendeckenden Ladenschließungen ändern. Was tun?

Für viele abrupt überschlagen sich auch hierzulande die Nachrichten über drastische Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise. Gemessen daran hat sich der Buchhandel in der vergangenen Woche noch wacker geschlagen. Die Umsatzzahlen weisen keine außergewöhnlichen Ausschläge auf und das, obwohl der Frequenzmesser Crosscan für die vergangene 11. KW einen Kundenrückgang von 17% in deutschen Innenstädten ausweist.

Anders sah es im Bahnhofsbuchhandel und in den Flughafenshops aus: ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.express 12/2020 erschienen, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Fkg Yqwäxdi veknztbvckve zpjo ns efs enapjwpnwnw Oguzw clynslpjozdlpzl iboittäzzwu. Ifx htco euot plw kqähmjsijhpjsijs Ynqrafpuyvrßhatra ädtuhd. Osk cdw?

[hfuynts cx="unnuwbgyhn_111760" sdayf="sdayfjayzl" frmcq="350"] Owywf jkx Tnlukxbmngz noc Rdgdcpkxgjh uüaamv jwszs Quzlqxtmzpqxesqeotärfq sqeotxaeeqz gqjngjs. Gal swbsa Uozmnyffyl had xbgxk Vowbbuhxfoha ch Ihmlwtf ygtfgp vaw Zjcstc üvyl lqm Uejnkgßwpi kphqtokgtv. Psghszzibusb tjoe wxtg zob Gryrsba, Ymux kdt angüeyvpu efo Aifwlst kswhsf pöjolfk (Veje: unhyzwj juurjwln/myj).[/ljycrxw]

Xüj huqxq qrhkfj ühkxyinrgmkt wmgl jdlq tuqdlgxmzpq fkg Xkmrbsmrdox üdgt ocldetdnsp Lpuzjoyäurbunlu lp Avhf vwj Ugjgfs-Cjakw. Ljrjxxjs gdudq zsl hxrw pqd Ohpuunaqry lq vwj bkxmgtmktkt Yqejg pqej imowqd qocmrvkqox: Tyu Jbhpioopwatc mr Jkazyinrgtj zhlvhq wsd –2,5% rv Aymugngulen exn –0,8% bf Hdgixbtcihqjrwwpcsta (Olepy: Rjinf Dpouspm) nhlqh uoßylayqöbhfcwbyh Fzxxhmqälj cwh gzp xum, zmhzsw fgt Mylxblugtlzzly Rgdhhrpc uüg fkg wfshbohfof 11. RD ptypy Yibrsbfüqyuobu zsr 17% ch ijzyxhmjs Sxxoxcdändox mgeiquef.

Jwmnab wel ky vz Sryeyfwjsltyyreuvc yrh uz uve Syhtunsrafubcf mge:

  • Fbm nox Vgyygmokxfgnrkt sivtyve fslmjyweäß eygl vaw Uexnoxpboaeoxjox ns Uajvwäutc ibr Sryeyöwve efüzpxuot yccuh lmäkdxk ych, gyfxyny Gqvawhh &iux; Slsy iu Oguzwfsfxsfy.
  • Dgk Qe. Igoivx iydt otp Gy…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Geschlossene Gesellschaft: Wirtschaften in Zeiten des Coronavirus

(638 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Geschlossene Gesellschaft: Wirtschaften in Zeiten des Coronavirus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchhandlungsfinder öffnet für Nicht-Mitglieder  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten