buchreport

Gerne auch mal abgucken

Die buchhändlerische Verbundgruppe LG Buch hat mit den Verwaltungseinnahmen und Lieferantenboni erfolgreich gewirtschaftet und schüttet ihren Mitgliedern eine 5%-Dividende auf ihre Genossenschaftsanteile aus. Neben dieser auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag beschlossenen Ausschüttung wurde die LG-Buch-Jahrestagung in Münster neben intensivem informellen Austausch in dreifacher Hinsicht genutzt:

  • Marketing: Berater Jörg Winter gab zahlreiche Impulse und Anregungen, wie Buchhandlungen ihre Kunden überraschen können und forderte die Buchhändler auf, nicht allein auf die eigene Kreativität zu setzen, sondern sich stärker von Best Practice und Ideen anderer Händler inspirieren zu lassen und sich auch mal was abzugucken. Das wichtigste sei der Ladenauftritt und die Präsenz des Personals. Bei der Frage nach der effektiven Verteilung der Ressourcen und der Umsatzrelevanz klang entsprechend durch, dass Winter Veranstaltungen und Social-Media-Aktivitäten jedenfalls keine Priorität einräumt.
  • Deutsch als Fremdsprache: Im Zuge des Flüchtlingszustroms wächst die Nachfrage nach Deutsch-Lernmaterialien.  Das Thema wurde grundsätzlich mit einem Überblick über Wege zum Sprachenlernen und über das Dilemma des oft nicht fachgerechten Angebots für Flüchtlinge bearbeitet, aber auch mit Hinweisen der spezialisierten Verlage Hueber und Klett, welche Lernmaterialien für welche Anfrage geeignet sind.
  • Verlagspräsentation: Ein entscheidendes Element der LG-Buch-Veranstaltungen ist die Pflege der Verlagskontakte. In einer Mini-Messe präsentierten Partnerverlage wichtige Titel aus ihren Programmen (s. auch die kleine Fotostrecke). Ausgewählte Partnerverlage stellten sich außerdem im Plenum vor, darunter Aufbau als „Verlag des Jahres“ mit seiner vom verlegerischen Leiter Gunnar Cynybulk vorgetragenen bewegten Verlagsgeschichte, weiterhin der Peter Hammer Verlag, Dorling Kindersley und die Verlagsgruppe Edel.

 

LG-Buch-Buchhändlerin Irene Nehen (Melchers, Bremen) wurde für ihre Arbeit ausgezeichnet und von Suhrkamp zu einem Verlagsbesuch nach Berlin eingeladen. Im Hintergrund freut sich LG-Buch-Geschäftsstellen-Mitarbeiterin Katrin Haas.

Berater Jörg Winter (li.) heizte den LG Buch-Mitgliedern mit zahlreichen Anregungen ein, wie sie zu einem effektivem Marketing gelangen können. Rechts im Bild Buchhändler Erich Kleene (Bücherinsel Dieburg).

LG-Buch-Plenum im Stadthotel Münster

Eindrücke von den Buchpräsentationen der Verlage bei der LG-Buch-Tagung.

Einträchtig nebeneinander: Matthias Triebel von der Edition Michael Fischer mit Ausmalbüchern und Renate Ullersperger mit Hirmer-Kunst.

Verlagsvertreter und LG-Buchhändler im Gespräch…

… auch am Stand von Dorling Kindersley …

… und in den Pausen auf der Terrasse.

Coppenrath nutzte den Heimvorteil und brachte sein eigenes Möbel mit. Manfred Keiper (Andere Buchhandlung, Rostock) prüfte den Goldlack.

Fotos: buchreport/TW/UG

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gerne auch mal abgucken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Sehr sehr spannend und aktuell« – Renate Matthei über »Blackout«  …mehr
  • Thalia erwirbt Systemdienstleister Spotlight  …mehr
  • So inszeniert Outdoor-Händler Globetrotter Bücher  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten