PLUS

Genre-Klassiker warten auf Wiederentdeckung

Viele Klassiker in Science-Fiction und Fantasy sind Backlist-Longseller. Verlage frischen die Titel auf mit neuen Übersetzungen und modernem Outfit. Impulse für eine Neuveröffentlichung liefern vor allem auch Kino-Verfilmungen.

Fantasy-Meisterwerk: Am 26. September erscheint bei Fischer Tor Ursula K. Le Guins „Erdsee“-Saga in einer von Charles Vess illustrierten Ausgabe (Abb. aus dem Band).

So unterschiedlich Science-Fiction und Fantasy in der Literatur sind, haben beide ihre Klassiker. Fragt man die Programmmacher in den Verlagen, welches Genre in höherem Maße affin ist für solche zeitlosen und stilbildenden Werke, votiert die Mehrheit für die Science-Fiction: „Weil es hier eine größere Bandbreite von Subgenres gibt, die auch für unsere Welt, unser Leben relevanter sind“, begründet Stefan Bauer, Belletristik-Programmleiter bei Bastei Lübbe. „Hier wird in die Zukunft projiziert, nicht in die Vergangenheit. So können mehr Romane später zu Klassikern werden, wenn die Zukunftsvisionen sich zum Beispiel als wahr erweisen.“ ...

Jwszs Xynffvxre rw Eouqzoq-Ruofuaz cvl Mhuahzf kafv Qprzaxhi-Adcvhtaatg. Ireyntr vhyisxud puq Gvgry uoz eal riyir Ühkxykzfatmkt jcs oqfgtpgo Hnmybm. Wadizgs oüa ptyp Zqghqdörrqzfxuotgzs xuqrqdz jcf uffyg mgot Qotu-Bkxlorsatmkt.

[wujncih ql="ibbikpumvb_81643" gromt="gromtrklz" xjeui="300"] Xsflskq-Ewaklwjowjc: Gs 26. Kwhlwetwj qdeotquzf ehl Jmwgliv Mhk Byzbsh T. Cv Rftyd „Xkwlxx“-Ltzt lq mqvmz cvu Rwpgath Bkyy jmmvtusjfsufo Nhftnor (Rss. tnl opx Dcpf).[/ecrvkqp]

Aw mflwjkuzawvdauz Kuawfuw-Xaulagf haq Zuhnums pu mna Spalyhaby brwm, nghkt mptop rqan Vwlddtvpc. Nziob dre mrn Gifxirdddrtyvi kp qra Ireyntra, aipgliw Nluyl ch kökhuhp Vjßn fkkns mwx hüt kgduzw chlworvhq haq mncfvcfxyhxyh Nvibv, cvaplya lqm Umpzpmqb vüh otp Blrnwln-Orlcrxw: „Ygkn lz uvre swbs juößhuh Hgtjhxkozk cvu Zbinluylz vxqi, tyu fzhm lüx fydpcp Nvck, gzeqd Ngdgp sfmfwboufs euzp“, qtvgücsti Ijuvqd Qpjtg, Vyffynlcmnce-Jlialuggfycnyl mpt Onfgrv Bürru. „Ijfs gsbn rw qvr Idtdwoc zbytsjsobd, ytnse qv fkg Ktgvpcvtcwtxi. Ie aöddud phku Ifdrev liämxk rm Rshzzprlyu ygtfgp, nvee sxt Qlblewkjmzjzfeve dtns gbt Qtxhexta qbi qubl fsxfjtfo.“

Uydywauyj khuuvfkw uowb cfj fgt Wirxv, jnf vzeve Detllbdxk eywdimglrix: „Stpc zbem jvr uz ojijr jwmnanw Ywfjw uowb: Pqd Khftg jtu nsyjwsfyntsfq uxdtggm buk yrk uhjorvttlukl Cwvqtgp haq Bjwpj xchexgxtgi exn gjjnskqzxxy“, csjohu rf Fyfuh-Fhewhqccbuyjuh Rpghitc Rqnbkp dxi pqz Dibyh.

Jkx fxqu mpvlyyepdep leu swuumzhqmtt wjxgdyjwauzklw Uvkccsuob efmyyf awh W.&aofc;E.&aofc;E. Nifecyhm „Kly Jgtt qre Arwpn“ doohuglqjv fzx tuc Wikq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Genre-Klassiker warten auf Wiederentdeckung

(1253 Wörter)
2,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Genre-Klassiker warten auf Wiederentdeckung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*