PLUS

Der gedämpfte Juli-Markt

Der Hitze-Juli hat die Geschäfte der deutschsprachigen Buchbranche nicht befeuert, sondern gedämpft:

  • Die Buchumsätze sind im Gesamtmarkt in einer Größenordnung von 4% zurückgegangen.
  • Der stationäre Buchhandel hat in Deutschland gut 5%, in Österreich und der Schweiz mehr als 6% verloren.

Nach statistischen Erfahrungswerten hat der Buchmarkt in den ersten Augusttagen, also nach etwas mehr als 7 Monaten, aus der Umsatzperspektive „Halbzeit“. In die hoffnungsvollere Herbstsaison geht die Branche jetzt mit Rückstand:

  • Deutschland: –1,1% (siehe hier)
  • Österreich: –2,1% (siehe hier)
  • Deutschschweiz: –4%. (siehe hier)

In allen drei deutschsprachigen Märkten konnten im bisherigen Jahresverlauf zwischen ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der gedämpfte Juli-Markt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten