buchreport

Gebrauchtbuch trifft Edelsortiment

Erleichtertes Aufatmen in der niederländischen Buchbranche: Eine Woche, nachdem die Selexyz-Firmenholding in Houten Insolvenz angemeldet hatte (hier mehr), ist die Zukunft der 16 Filialen der Edel-Buchkette und des Online-Shops www.selexyz.nl in trockenen Tüchern. Konkursverwalter Jan Dingemans und die Hausbank ABN Ambro haben am Dienstag wie erwartet die Finanzfirma ProCures als neuen Eigentümer vorgestellt.

Selexyz Eindhoven 

ProCures bezahlt für die Läden zuzüglich zur Übernahme der Schulden 3,5 Mio Euro. Der letzte Bekannte Selexyz-Umsatz betrug 95 Mio Euro (2010).

Der Finanzinvestor will Selexyz bis Ende 2013 mit der in den Niederlanden und Belgien aktiven Secondhand-Buchkette De Slegte zusammenführen, an der ProCures bereits beteiligt ist. An der nun dafür gegründeten Holdinggesellschaft hält ProCures 60%, die Familie De Slegte den Rest. 

Die Zusammenlegung wird wahrscheinlich eine Reihe von Filialschließungen bei De Slegte zur Folge haben. Fest steht: Von den 540 Selexyz-Mitarbeitern werden nur 400 weiterbeschäftigt, für die übrigen ist ein Sozialplan angekündigt. Das Marken-Präfix Selexyz, das erst 2009 mit einer aufwendigen Rebranding-Kampagne eingeführt worden war, wird eingemottet.

Mehr zum Thema lesen Sie im aktuellen buchreport.express 14/2012 (erscheint am Donnerstag und ist hier zu bestellen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gebrauchtbuch trifft Edelsortiment"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten