buchreport

Fuß auf der Euphoriebremse

Kühler Kopf statt heißes Herz: Während die Fußballfans fieberhaft die Spiele der UEFA Euro 2008 (noch bis 29. Juni) verfolgen, treten Buchhändler auf die Begeisterungsbremse. Kaum ein Sortimenter rechnet durch die  Europameisterschaft mit signifikanten Umsatzsprüngen. In den Knochen stecken immer noch die ernüchternden Erfahrungen mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Während die Nation das „Sommermärchen“ bejubelte, blieb das Geschäft mit Begleitpublikationen bei hohen Remissionsquoten stark hinter den Erwartungen zurück.

Beim Einkauf den Ball flach halten

Wie die buchreport-Stichprobe im Handel zeigt, hält sich der Glaube an verkaufsfördernde Steilvorlagen aus den Stadien in Österreich und der Schweiz stark in Grenzen. Beispielhaft einige Stimmen zum Spiel:

  • „Im Vorfeld der Europameisterschaft ist die Euphorie nicht ganz so groß wie bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Das zeigt sich auch darin, dass deutlich weniger Titel erschienen sind als zur WM“, schildert Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin bei Hugendubel. Gleichwohl präsentieren die Münchener aktuelle Fußballbücher in allen Filialen auf Sondertischen. Nina Hugendubel: „Der Erfolg beim Verkaufen wird aber sehr stark vom Abschneiden der deutschen Mannschaft abhängen.“
  • „Ich habe sehr vorsichtig geordert“, erklärt Stephan Jaenicke, Inhaber der Detmolder Buchhandlung Jaenicke. Gute Absatzchancen räumt das Vorstandsmitglied des Börsenvereins vor allem Kinder- und Jugendbüchern ein, die zum Thema „Fußball“ ausgeliefert wurden. „Interessant sind aber auch Nonbook-Produkte“, glaubt Jaenicke. Im Schaufenster liegen neben den Büchern u.a. „Gummibälle und Schiedsrichterpfeifen“.
  • „Wir haben uns zur Weltmeisterschaft ziemlich eingedeckt, aber relativ wenig verkauft“, blickt Ruth Klinkenberg von der Berliner Buchhandlung Marga Schoeller zurück. Entsprechend defensiv hat sie sich auf die Europameisterschaft vorbereitet. „Wir glauben nicht an starke Impulse.“

Bei der Programmgestaltung konzentrieren

Bei den Verlagen ist im Vergleich zur Weltmeisterschaft 2006 ebenfalls Maßhalten angesagt. Offizieller Lizenzpartner der UEFA Euro 2008 ist die Bertelsmann-Tochter Chronik Verlag. Die Gütersloher haben die Titel „UEFA Euro 2008. Der Turnierführer“ (152 Seiten, 9,90 Euro) sowie die „Chronik des deutschen Fußballs“ (456 Seiten, 36 Euro) auf den Anstoßpunkt gelegt. Eine
Woche nach dem Endspiel kommt mit dem Kompendium „UEFA Euro 2008“ (208 Seiten, 19 Euro) der abschließende Bilanzband in den Handel.

Flankierend werden zudem die Bücher „Alles über Fußball“ (419 Seiten) sowie eine aktualisierte Neuauflage des Nachschlagewerks „Das Bertelsmann Kinder-Fußballlexikon“ (192 Seiten, 14,95 Euro) in die Pipeline geschoben. Dabei handelt es sich nicht um Lizenzprodukte: Die Bücher sollen den Auftritt des Medienkonzerns zur Europameisterschaft abrunden.

Im Vergleich zur Weltmeisterschaft – Bertelsmann lief beim globalen Turnier als exklusiver Lizenzpartner mit einem prallen Produktportfolio auf – wird der Ball deutlich flacher und dafür konzentrierter gespielt. Detlef Wienecke-Janz, Verlagsleiter Chronik Verlag, ist Realist: „Die Ereignisse lassen sich nicht vergleichen“, betonte er im Gespräch mit buchreport.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fuß auf der Euphoriebremse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten