Frieden vorm Fest

Die Streiks im Einzelhandel mitten im Weihnachtsgeschäft scheinen vorerst abgewendet. In Baden-Württemberg haben Arbeitgeber und Verdi einen Tarifabschluss erzielt, möglicherweise mit Signalwirkung für ganz Deutschland – die Tarifverträge in Baden-Württemberg und NRW gelten oft als Vorlage für die Vereinbarungen in anderen Bundesländern. Auch Buchhandlungen sind davon betroffen.
Nach einer Pressemitteilung der Gewerkschaft und des Handelsverbands Baden-Württemberg haben sich beide Parteien auf eine Lohnsteigerung von 3,0%, rückwirkend zum 1. Juli 2013, geeinigt. Zum 1. April 2014 sollten die Tariflöhne dann um weitere 2,1% steigen. Der vom Arbeitgeberverband HDE zum Jahresbeginn gekündigte Manteltarifvertrag wurde wieder eingesetzt. „Dies ist ein gutes Signal, dass wir auch in den anderen Tarifgebieten nun zu einer Lösung kommen, auch wenn dort die Ausgangssituation eine andere als in Baden-Württemberg ist“, sagte Ulrich Köster, Vorsitzender des Tarifpolitischen Ausschusses des HDE.
Auch Buchhandelsbetriebe sind von den Tarifstreitigkeiten betroffen, aber nur solche, die als Mitglieder in Arbeitgeberverbänden des Einzelhandels tarifgebunden sind.
Tarifverträge für Buchhändler:
  • Baden-Württemberg: Einzelhandelstarif
  • Bayern: Spez. Buchhandelstarif
  • Berlin-Brandenb.: Spez. Buchhandelstarif
  • Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland: Einzelhandelstarif
  • Niedersachsen-Bremen: Einzelhandelstarif
  • Norddeutschland*: Spezieller Buchhandelstarif
  • Nordrhein-Westfalen: Einzelhandelstarif
  • Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Spezieller Buchhandelstarif
Der Einzelhandelstarif gilt nur für Buchhandelsbetriebe, die als Mitglieder des Einzelhandelsverbandes tarifgebunden sind. Der Buchhandelstarif gilt für Buchhandelsbetriebe, die Mitglied im buchhändlerischen Arbeitgeberverband sind.
* außer Mecklenburg-Vorpommern, wo die buchhändlerische Arbeitgebervereinigung den Einzelhandelstarif übernimmt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frieden vorm Fest"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten