Frauen sammeln »Max und Moritz«-Auszeichnungen ein

Lob für beste Comics: Zum Auftakt des in diesem Jahr virtuell ausgerichteten Comic-Salons in Erlangen sind herausragende Comic-Künstler und Titel ausgezeichnet worden. Die Fachjury des renommierten Max und Moritz-Preises hat dabei 6 der 9 Preis-Kategorien an Künstlerinnen vergeben.

Das ist mit Blick auf die heimische Comic-Produktion gar nicht überraschend: Längst dominieren Comic-Zeichnerinnen große Teile der deutschen Eigenproduktion, sei es im Segment Graphic Novel oder dem hiesigen Manga. Die (nebenbei: erstmals mehrheitlich weiblich besetzte) Jury hatte dies auch in der Nomierungsliste gespiegelt: An knapp der Hälfte der 25 Bände umfassenden Liste waren Künstlerinnen beteiligt.

Neben dem bereits vorab bekannt gegebenen Lebenswerk-Preis für Anke Feuchtenberger(s. die Würdingung im buchreport.magazin) ging der Hauptpreis, die Auszeichnung für die „Beste deutschsprachige Comic-Künstlerin“ an die Leipzigerin Anna Haifisch, die mit ihren Comic-Strips im stark karikierenden Stil auch international schon viel Aufmerksamkeit erregt hat.

Anna Haifisch (Foto: Matthew James-Wilson)

Alle Gewinner im Überblick:

  • Beste(r) deutschsprachige(r) Comic-Künstler(in): Anna Haifisch
  • Bester deutschsprachiger Comic: „Der Umfall“ von Mikaël Ross (Avant-Verlag)
  • Bester internationaler Comic: „Am liebsten mag ich Monster“ von Emil Ferris (Panini Comics)
  • Bester deutschsprachiger Comic-Strip: „Busengewunder/My 100 Days of Strangelife“ von Lisa Frühbeis (Carlsen/Der Tagesspiegel)
  • Bester Comic für Kinder: „Manno! Alles genau so in echt passiert“ von Anke Kuhl (Klett Kinderbuch)
  • Bestes deutschsprachiges Comic-Debüt: „Wie gut, dass wir darüber geredet haben“ von Julia Bernhard (Avant-Verlag)
  • Publikumspreis: „Schweres Geknitter“ von @kriegundfreitag (Lappan)
  • Spezialpreis der Jury: David Basler

Der mit dem Spezialpreis ausgezeichnete schweizerischen Verleger David Basler prägte mit der von ihm 1981 mitgegründeten Edition Moderne von Zürich aus ganz maßgeblich die deutschsprachige Comic-Branche. Nicht nur, dass er eine verlegerische Heimat für Comic-Künstler aus der Schweiz bot, er brachte in deutscher Übersetzung auch viele herausragende Werke internationaler Künstler heraus – etwa die Comics von Jacques Tardi und Marjane Satrapis „Persepolis“.

Mehr Informationen zu den Preisträgern und Werken.

Der Jury des Max und Moritz-Preises gehörten in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern), Andrea Heinze (Journalistin, Berlin), Andreas C. Knigge (Publizist, Hamburg), Katinka Kornacker (COMIX – Comicbuchhandlung Hannover), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Christine Vogt (Ludwiggalerie Schloss Oberhausen) und Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen). 

   

Die Nominierten für den Max und Moritz-Preis 2020

Der Max-und-Moritz-Preis wird in diesem Jahr im Rahmen des virtuellen Comic-Salons in Erlangen am 10. Juli vergeben. Die von der Jury und aus Publikumsvorschlägen generierte Kandidatenliste:
KünstlerTitelVerlagPreisISBN
FerrisAm liebsten mag ich MonsterPanini39,00978-3-7416-0808-7
TypexAndy. A Factual Fairytale. Leben und Werk von Andy WarholCarlsen48,00978-3-551-73876-9
Guibert/BoutavantAriol. Wo ist Petula?Reprodukt12,00978-3-95640-155-8
Havas u.a.ASH. Austrian Superheroes*Cross Cult/Indikator39,00Bd 4: 978-3-966580-15-1
FrühbeisBusengewunderDer Tagesspiegel/Carlsen15,00978-3-551-79356-0
SimmondsCassandra DarkeReprodukt24,00978-3-95640-196-1
BrenneisenDas Licht, das Schatten leertEdition Moderne29,00978-3-03731-192-9
Ayroles/GuarnidoDer große IndienschwindelSplitter35,00978-3-96219-360-7
HarariDer MagnetEdition Moderne32,00978-3-03731-182-0
RabatéDer SchwindlerSchreiber & Leser39,80978-3-946337-63-8
RossDer UmfallAvant-Verlag28,00978-3-945034-94-1
GreveDie dicke Prinzessin PetroniaAvant-Verlag20,00978-3-96445-008-1
PanchaudDie Farbe der DingeEdition Moderne35,00978-3-03731-201-8
HageEislichtAltraverse10,00Bd 3: 978-3-96358-177-9
BaitingerHappy PlaceRotopol18,00978-3-96451-016-7
Bagieu nach DahlHexen hexenReprodukt24,00978-3-95640-225-8
StrömquistIch fühl’s nichtAvant-Verlag20,00978-3-96445-028-9
CliffordLoot Boywww.lootboy.de49,99keine ISBN
MawilLucky Luke sattelt umEgmont15,00HC: 978-3-7704-4060-3
KuhlManno! Alles genau so in echt passiertKlett Kinderbuch16,00978-3-95470-218-3
GnehmSalzhungerEdition Moderne32,00978-3-03731-186-8
@kriegundfreitagSchweres Geknitter*Lappan14,00978-3-8303-3570-2
Shigeru MizukiTante NonNonReprodukt20,00978-3-95640-192-3
GleasonTrubel mit TedEdition Moderne24,00978-3-03731-200-1
KlingnerÜber Spanien lacht die SonneReprodukt20,00978-3-95640-212-8
* nominiert durch Publikumsbefragung

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frauen sammeln »Max und Moritz«-Auszeichnungen ein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Anzeige
Webinar: Social Media mit ausdrucksstarken Grafiken gestalten

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare