buchreport

Frankfurter Messe reklamiert (fälschlicherweise) Kontaktdaten

Damit die Tickets zur Frankfurter Buchmesse freigeschaltet werden, ist wegen der Corona-Pandemie die Eingabe der Kontaktdaten erforderlich. Die Abwicklung übernimmt die Frankfurter Messe und mahnt auch bei Ticket-Buchern, die bereits ihre Kontaktdaten eingegeben haben, eine Erfassung an. Telefonische Stichproben-Rückfragen deuten darauf hin, dass die Daten nicht verloren gegangen sind, sondern das Mailing fehlerhaft ist.

Hier geht es zum Schutz- und Hygienekonzept der Frankfurter Messe und zur aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes Hessen.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frankfurter Messe reklamiert (fälschlicherweise) Kontaktdaten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
3
Franzen, Jonathan
Rowohlt
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
18.10.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten