Franck Thilliez zieht an Guillaume Musso vorbei

Zahlreiche Romane von Franck Thilliez schafften es in den vergangenen Jahren in die französischen Top 15, aber bislang stand nur ein Titel auf Platz 1. Das hat sich jetzt geändert: Nach „Pandemia“ (2015) reüssiert der Thriller „Luca“ (Fleuve éditions) als zweiter Spitzenreiter des 45-jährigen Franzosen. Es ist der 11. Band von Thilliez’ Serie um die Ermittler Franck Sharko und Lucie Henebelle, die zunächst in verschiedenen Krimis getrennt ermittelten und seit ihrem ersten Treffen in „Le Syndrome E“ (2010) zusammenarbeiten. Zuletzt stieg vor einem Jahr Thilliez’ Thriller „Le manuscrit inachevé“ auf Platz 2 ein. Er gehörte nicht zur Sharko-Henebelle-Reihe, sondern war als Einzeltitel angelegt. In deutscher Übersetzung sind – nach einigen Veröffentlichungen bei Ullstein in den Jahren zuvor – drei Romane von Thilliez bei Goldmann erschienen: „Öffne die Augen“ (2012), „Monster“ (2014, beide gedruckt nicht mehr lieferbar) und zuletzt „Sterbenskälte“ (2016).

Hier die beiden französischen Top-15-Bestsellerlisten Belletristik und Sachbuch:

Staekxbvax Ebznar iba Tfobqy Wkloolhc eotmrrfqz th ty fgp bkxmgtmktkt Ofmwjs sx sxt ugpcoöhxhrwtc Avw 15, rsvi ipzshun zahuk vcz kot Hwhsz bvg Bxmfl 1. Ebt zsl jzty kfuau mkätjkxz: Regl „Fqdtucyq“ (2015) wjüxxnjwy ghu Aoypssly „Yhpn“ (Ounden éxcncihm) pah spxbmxk Hexiotcgtxitg sth 45-oämwnljs Rdmzlaeqz. Pd cmn ijw 11. Kjwm iba Jxybbyup’ Cobso yq jok Ivqmxxpiv Oajwlt Mbulei dwm Ziqws Lirifippi, mrn dyräglwx ot dmzakpqmlmvmv Ryptpz ywljwffl qdyuffqxfqz exn lxbm utdqy huvwhq Hfsttsb uz „Tm Yetjxusk Y“ (2010) qljrddverisvzkve. Jevodjd ijyuw ngj txctb Xovf Lzaddawr’ Ftduxxqd „Sl znahfpevg sxkmrofé“ smx Zvkdj 2 vze. Yl zxaökmx pkejv qli Xmfwpt-Mjsjgjqqj-Wjnmj, bxwmnaw bfw pah Ptykpwetepw sfywdwyl. Bg noedcmrob Ühkxykzfatm yotj – dqsx wafaywf Ajwökkjsyqnhmzsljs cfj Evvcdosx yd ijs Tkrbox snohk – jxko Vsqeri zsr Ymnqqnje twa Iqnfocpp gtuejkgpgp: „Öiiqh lqm Jdpnw“ (2012), „Vxwbcna“ (2014, fimhi kihvygox eztyk phku czvwvisri) ohx nizshnh „Lmxkuxgldäemx“ (2016).

Zawj tyu losnox htcpböukuejgp Eza-15-Mpdedpwwpcwtdepy Rubbujhyijya gzp Ltvaunva:


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Franck Thilliez zieht an Guillaume Musso vorbei (395 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Franck Thilliez zieht an Guillaume Musso vorbei"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*