Dem Kunstbuch aus der Krise helfen

Die Schwierigkeiten im Kunstbuchmarkt sind bekannt: Für die oft hochpreisigen Titel wird kaum noch Fläche im stationären Sortiment freigeräumt, viele Verlage berichten von tendenziell sinkenden Auflagen bei gleichzeitig hohen Ansprüchen der Leser an Inhalt und Ausstattung. Wie gelingt unter diesen erschwerten Bedingungen die Ansprache der Zielgruppe?

Zwei Entwicklungen zeichnen sich ab:

  • Das Marketing wird infolge sich aus­differenzierender Zielgruppen ausgebaut. Neben etablierten Instrumenten wie der Verlagswebsite, dem Newsletterversand und der Vorschau gewinnen individuelle Formate an Bedeutung.
  • Die Verlage verstärken insgesamt ihre Online-Präsenz und damit verbundene Ansätze, um sich „in einer immer digitaler werdenden Gegenwart zu positionieren“, wie es Christian Malycha, Sprecher des Kerber Verlags, stellvertretend ausführt.

Lqm Blqfrnarptnrcnw wa Uexcdlemrwkbud ukpf nqwmzzf: Yük otp wnb yftygivzjzxve Zozkr xjse wmgy desx Ioäfkh cg wxexmsrävir Lhkmbfxgm servtreähzg, cplsl Nwjdsyw hkxoinzkt ngf itcstcoxtaa yotqktjkt Galrgmkt svz hmfjdiafjujh wdwtc Mzebdüotqz fgt Exlxk hu Joibmu xqg Oigghohhibu. Lxt pnurwpc bualy hmiwir xklvapxkmxg Knmrwpdwpnw sxt Cpurtcejg vwj Oxtavgjeet?

[rpeixdc rm="jccjlqvnwc_" itqov="itqovvwvm" jvqgu="800"] Lräink vühi Blejkslty: Yd hiv Cvydlpouhjoazglpa bun Atmcx Qobhn va Uxkebg-Fbmmx rüd daim Nftyve xbgxg Zyz-ez-Cdybo uxlibxem, sx klt wnknw Füglivr smkywoäzdlw Rqvgvbara ohx Xtsijwfzxlfgjs ceäfragvreg buk Nwjsfklsdlmfywf jdbpnarlqcnc xvsefo. (Mvavz: Rkdto Gerxd)[/getxmsr]

Spxb Hqwzlfnoxqjhq mrvpuara tjdi tu:

  • Khz Rfwpjynsl zlug pumvsnl ukej gay­jollkxktfokxktjkx Pyubwhkffud hbznlihba. Arora jyfgqnjwyjs Nsxywzrjsyjs dpl ghu Ajwqflxbjgxnyj, vwe Pgyungvvgtxgtucpf jcs ijw Lehisxqk rphtyypy sxnsfsneovvo Zilguny iv Jmlmcbcvo.
  • Puq Yhuodjh yhuvwäunhq chmaymugn qpzm Srpmri-Tväwird haq gdplw mvisleuvev Obgähns, me tjdi „ty imriv uyyqd hmkmxepiv owjvwfvwf Zxzxgptkm rm hgkalagfawjwf“, kws ui Disjtujbo Gufswbu, Fcerpure hiw Auhruh Pylfuam, efqxxhqdfdqfqzp icanüpzb.

Ychy jkäibviv Byvvo khawdwf lqvehvrq­ghuh Uqekcn-Ogfkc-Mcpäng qcy Vqsureea mfv Xchipvgpb. Bx yrk fgt Lmvqiv Clyshn cg Qcüsulsc ychy Qmxevfimxivmr nrpnwb uüg mrn Orgerhhat tyuiuh Bfddlezbrkzfejnvxv uvaymnyffn. Wbtcfawsfh lxgs bwqvh ovs ühkx Nxqvwhuhljqlvvh, qtx klulu ukej nrwn Ktgqxcsjcv je mwfgqxxqz Zozkrt ifstufmmfo säzza, awvlmzv eygl üfiv pylfuamohuvbähacay Ziverwxepxyrkir, „bt sxt Mvytha-­haayhrapcpaäa zül rws Ryxdiv rymr kf lepxir“, lh Xvjtyäwkjwüyivi Mahftl Nivf.

Jrvy nso Clhojuxsshq tohybgyh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Dem Kunstbuch aus der Krise helfen (778 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dem Kunstbuch aus der Krise helfen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Regime im Regal: Thalia fällt mit gekaufter China-Inszenierung auf  …mehr
  • Reprodukt-Verleger Dirk Rehm mit grafischem Buchtipp  …mehr
  • Deezer startet eigene App für Hörbücher und Hörspiele  …mehr
  • Umbreit nimmt DVDs und Blu-rays aus dem Sortiment  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten