buchreport

Flirt mit Perspektive

Mörderischer Konditionendruck, knallhart ausgespielte Marktmacht der Handelsriesen, ein Konsensgedanke, der nur noch in Festtagsreden beschworen wird: Die rasant gewachsene Marktmacht der großen Filialisten hat die Branche aus der Balance gebracht. Verlage, die abseits des Mainstreams für literarischen Facettenreichtum sorgen, haben es immer schwerer, mit ihren Büchern flächendeckend zum Kunden zu kommen. Die Mayersche will mit dem „Independent Day“ gegensteuern (hier der Bericht). Dahinter steckt kein Altruismus, sondern wohlverstandener Eigennutz. Denn in einer Zeit, in der in jeder Großbuchhandlung stapelweise austauschbare Massenware liegt, macht eine breite Themen- und Titelklaviatur den Unterschied.

Während die Mayersche in Deutschland als Einzelakteur in größerem Stil mit unabhängigen Verlagen flirtet, wird ausgerechnet im preisbindungsfreien Großbritannien branchenübergreifend für die Sache der „Indies“ ins Horn gestoßen. Auf der Insel rüstet sich der Buchhandel für die erste Independent Booksellers Week, die vom 1. bis 8. Juli stattfinden soll. Das Besondere: Die landesweite Werbewoche wird vom Verband Booksellers Association (BA) im Schulterschluss mit den Zwischenbuchhändlern Bertrams/THE und Gardners gestemmt. Mit im Boot sitzen sogar große Publikumsverlage. Akzente setzt auch die Independent Alliance, die vom Faber-Chef Stephen Page und sieben Verlegerkollegen aus der Taufe gehoben wurde. Mit messbarem Erfolg. Für die im Verbund auftretenden Partner räumen heute auch Großbuchhändler bereitwillig Regalmeter frei. Fazit: Im Königreich werden konzertierte Aktionen für den Erhalt der Vielfalt vorexerziert. Hierzulande herrschen Heterogenität, Einzelkampf und Larmoyanz.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Flirt mit Perspektive"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ausbildung im Handel: Viele Stellen sind noch unbesetzt  …mehr
  • Simona Pfister: »Es braucht physische Kontaktpunkte«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten