buchreport

Finanzinvestor am Ziel

Die Übernahme von Douglas durch Advent ist unter Dach und Fach. Vor Fristende hat der Finanzinvestor die Schwelle von 75% der Anteile passiert, die von Advent als Bedingung für einen erfolgreichen Deal angesetzt wurde. Angeblich bereiten zahlreiche Douglas-Manager bereits ihren Abschied vor.

Nach einer Pflichtmitteilung von Advents Übernahmegesellschaft Beauty Holding Three AG wurden bis zum 3. Dezember 76,21% der Stimmrechte übernommen. Dass Advent die eigenen Ziele erreicht, ist nicht überraschend, denn schon im Vorfeld hatte sich der Investor die Rückendeckung der Großaktionäre Müller, Oetker und der Gründerfamilie Kreke gesichert, die zusammen mehr als 50% der Anteile auf die Waage bringen; unklar war nur, ob die Gründerfamilie Eklöh den Douglas-Verkauf verhindert. Auch die europäischen und Schweizer Wettbewerbshüter haben ebenso bereits grünes Licht für die Übernahme gegeben wie der Vorstand und Aufsichtsrat von Douglas.
Jetzt bleibt abzuwarten, wann der neue Eigner bei Douglas erste Duftmarken setzt. Für die Restrukturierung der Douglas-Tochter hatte Advent bereits die Unterstützung zugesagt (dabei allerdings mögliche „Rückschläge“ und „Nacharbeiten“ in Aussicht gestellt). Die „Lebensmittelzeitung“ berichtet außerdem, dass sich intern erste Veränderungen abzeichnen. Mehr als ein Dutzend Manager der mittleren Ebene orientierten sich neu und wollten Douglas verlassen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Finanzinvestor am Ziel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten