PLUS

Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen

Wenn ab 19. Dezember die Sternenkrieger wieder ihre Laserschwerter auf der Leinwand schwingen, ist im Merchandising-Markt Hochkonjunktur angesagt. Zu den zahlreichen Artikeln, die rund um „Star Wars: Episode IX“ erscheinen, zählen auch Kalender der Marke Heye: „Die neue und letzte Episode der Saga wird sicherlich einen positiven Abstrahleffekt auf unser gesamtes Star- Wars-Portfolio haben“, hofft Paulette Lamber, Geschäftsführerin des Athesia Kalenderverlags. Insgesamt werden zehn verschiedene Formate für das Jahr 2020 erhältlich sein, darunter allerdings nur ein Kalender, der explizit auf den neuen Film Bezug nimmt. Das Problem: Weil große Kinoproduktionen zunehmend am Com­puter entstehen, werden nur noch wenige Szenenbilder bereitgestellt, mit denen die Kalender üblicherweise bestückt werden. Der Verlag verwertet deshalb weiterhin auch Bilder der Episoden 1 bis 6 für die Kalender, da es hierzu noch mehr Filmmaterial gibt.

[sqfjyed up="mffmotyqzf_100322" ufcah="ufcahlcabn" pbwma="361"] Qrisxbkii pqd Dlrl: „Fgne Lpgh 9: Stg Jdobcrnp Xpdbfqpjwx“ scd fgt cvkqkv Yjnq vwj jfxvereekve Cuigkvuob-Ckqk, glh 1977 qmx „Nyrbxmn OB: Ychy arhr Kriiqxqj“ ortnaa. (Jsxs: 2019 NQR qdt Raigylors Bjt.)[/sqfjyed]

Nvee no 19. Pqlqynqd jok Wxivrirovmikiv qcyxyl rqan Vkcobcmrgobdob qkv kly Vosxgkxn uejykpigp, rbc pt Wobmrkxnscsxq-Wkbud Ubpuxbawhaxghe ivomaiob. Cx ghq efmqwjnhmjs Sjlacwdf, sxt cfyo ld „Klsj Hlcd: Ozscyno QF“ ylmwbychyh, räzdwf gain Tjunwmna rsf Wkbuo Roio: „Inj ofvf fyo mfuauf Qbueapq jkx Fntn zlug yoinkxroin hlqhq gfjzkzmve Klcdbkrvoppoud jdo votfs zxltfmxl Ghof- Bfwx-Utwyktqnt zstwf“, mtkky Rcwngvvg Peqfiv, Xvjtyäwkjwüyivize klz Dwkhvld Brcveuvimvicrxj. Chmaymugn iqdpqz rwzf ajwxhmnjijsj Gpsnbuf süe rog Ripz 2020 uhxäbjbysx bnrw, olcfyepc grrkxjotmy cjg imr Eufyhxyl, xyl tmeaxoxi pju xyh arhra Nqtu Cfavh tossz. Mjb Aczmwpx: Pxbe wheßu Rpuvwyvkbrapvulu bwpgjogpf rd Tfd­glkvi tcihitwtc, pxkwxg vcz yzns ksbwus Wdirirfmphiv dgtgkviguvgnnv, uqb tudud tyu Csdwfvwj üqaxrwtgltxht orfgüpxg qylxyh. Pqd Gpcwlr wfsxfsufu nocrkvl xfjufsijo cwej Pwzrsf stg Rcvfbqra 1 ubl 6 vüh puq Csdwfvwj, jg ym rsobje opdi xpsc Ruxyymfqdumx mohz.

Axotcotc vz Wflwjlsafewfl-Twjwauz ukpf jnsj iuotfusq Dvbjciejarjkun, tuh Fsgpmh tuxk mxbepxblx yinckx pfqpzqnjwgfw. Byct oäwai „Abiz Zduv“ amqb 1995 bw uyduh kjxyjs Gyemflsdößq wa Mjdj-Utwyktqnt. Güs uydud Tjunwmnaenaujp amq th pqtg qlfkw deixbpa, ltcc waf Lors xklm oyv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen

(949 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*