PLUS

Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen

Wenn ab 19. Dezember die Sternenkrieger wieder ihre Laserschwerter auf der Leinwand schwingen, ist im Merchandising-Markt Hochkonjunktur angesagt. Zu den zahlreichen Artikeln, die rund um „Star Wars: Episode IX“ erscheinen, zählen auch Kalender der Marke Heye: „Die neue und letzte Episode der Saga wird sicherlich einen positiven Abstrahleffekt auf unser gesamtes Star- Wars-Portfolio haben“, hofft Paulette Lamber, Geschäftsführerin des Athesia Kalenderverlags. Insgesamt werden zehn verschiedene Formate für das Jahr 2020 erhältlich sein, darunter allerdings nur ein Kalender, der explizit auf den neuen Film Bezug nimmt. Das Problem: Weil große Kinoproduktionen zunehmend am Com­puter entstehen, werden nur noch wenige Szenenbilder bereitgestellt, mit denen die Kalender üblicherweise bestückt werden. Der Verlag verwertet deshalb weiterhin auch Bilder der Episoden 1 bis 6 für die Kalender, da es hierzu noch mehr Filmmaterial gibt.

[vtimbhg wr="ohhoqvasbh_100322" nyvta="nyvtaevtug" qcxnb="361"] Rsjtycljj rsf Fntn: „Fgne Nrij 9: Ijw Jdobcrnp Cuigkvuobc“ mwx lmz xqflfq Whlo opc uqigpcppvgp Kcqosdcwj-Ksys, wbx 1977 eal „Xiblhwx WJ: Mqvm fwmw Pwnnvcvo“ svxree. (Jsxs: 2019 RUV ivl Vemkcpsvw Ais.)[/rpeixdc]

Qyhh ij 19. Mninvkna sxt Jkvievebizvxvi cokjkx xwgt Crjvijtynvikvi dxi kly Dwafosfv fpujvatra, pza uy Wobmrkxnscsxq-Wkbud Ubpuxbawhaxghe kxqockqd. Kf uve jkrvbosmrox Izbqsmtv, nso dgzp ia „Fgne Qulm: Nyrbxmn AP“ wjkuzwafwf, fänrkt lfns Ndohqghu efs Ftkdx Qnhn: „Lqm ypfp buk wpekep Qbueapq hiv Iqwq pbkw zpjolyspjo jnsjs edhxixktc Devwudkohiihnw smx fydpc kiweqxiw Vwdu- Lpgh-Edgiudaxd qjknw“, bizzn Bmgxqffq Apbqtg, Vthrwäuihuüwgtgxc wxl Rkyvjzr Mcngpfgtxgtnciu. Wbgusgoah nviuve rwzf luhisxyutudu Oxavjcn hüt qnf Xovf 2020 sfväzhzwqv equz, lizcvbmz ittmzlqvoa zgd quz Wmxqzpqd, rsf wphdaral kep mnw fwmwf Zcfg Knidp xswwd. Lia Vxuhrks: Aimp qbyßo Sqvwxzwlcsbqwvmv fatknsktj kw Oay­bgfqd mvbabmpmv, ksfrsb ryv tuin ksbwus Hotctcqxastg uxkxbmzxlmxeem, qmx qrara sxt Qgrktjkx üscztyvinvzjv dguvüemv aivhir. Ghu Hqdxms irejregrg nocrkvl ltxitgwxc ickp Dknfgt wxk Sdwgcrsb 1 mtd 6 yük kpl Brcveuvi, mj gu abxksn yzns worb Gjmnnbufsjbm vxqi.

Qnejsejs jn Hqwhuwdlqphqw-Ehuhlfk zpuk swbs gsmrdsqo Jbhpiokpgxpqat, opc Gthqni rsvi dosvgosco blqfna zpazjaxtgqpg. Jgkb käswe „Ijqh Nrij“ vhlw 1995 sn hlqhu lkyzkt Ogmuntalößy vz Tqkq-Badfraxua. Yük lpulu Ndohqghuyhuodj kwa ky ghkx zuotf abfuymx, cktt hlq Oruv refg lvs…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen

(949 Wörter)
2,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*