buchreport

Filme zur Abrundung

Nicht anders als die Buchbranche muss auch die Videoindustrie Antworten auf die Digitalisierung finden. Zwar gewinnt die digitale Distribution durch Video on Demand zunehmend Marktanteile, aber im Kaufmarkt dominieren noch immer die physischen Datenträger: Im 1. Quartal dieses Jahres hat die Home-Entertainment-Branche laut Marktforschungsinstitut GfK sowohl bei den DVD- (+7% auf 243 Mio Euro) als auch Blu-ray-Verkäufen (+35% auf 98 Mio Euro) deutlich zulegen können.

Auch im stationären Buchhandel sind DVDs nach buchreport-Erhebung im 1. Halb­jahr zweistellig gewachsen. Schon seit einigen Jahren haben sich DVDs zu einem erfolgreichen Zusatzgeschäft entwickelt, wobei sich das hochauflösende Nachfolgeformat Blu-ray bislang jedoch noch nicht durchsetzen konnte. Überhaupt funktioniert das Videogeschäft im Buchhandel anders als in den Elektromärkten, wie ein Blick auf die DVD-Bestsellerliste von SPIEGEL ONLINE zeigt:

  • Literaturverfilmungen sind im Buchhandel besonders gefragt, durchschnittlich gehen die Hälfte der Titel auf eine literarische Vorlage zurück: Aktuell belegen Peter Jacksons Realverfilmung von „Der Hobbit“ und der mit vier Oscars ausgezeichnete Film „Life of Pi“ (Buchvorlage von Yann Martel) die Plätze zwei und drei hinter Quentin Tarantinos Django Unchained“.
  • Im Segment „TV & Hobby“ sind neben Serien wie „Games of Thrones“ (Platz 1) und „Sherlock“ (4/8) vor allem Dokumentationen gefragt (z.B. „More Than Honey“, Platz 5). Außerdem verkaufen sich Fitness-Titel gut, vor allem wenn Promis wie Barbara Becker oder Susanne Fröhlich vorturnen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Filme zur Abrundung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE: »Schlechter Start des Weihnachtsgeschäfts«  …mehr
  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten