Ferdinand von Schirach steigt auf Platz 1

Das neue Buch „Strafe“ von Bestsellerautor Ferdinand von Schirach, in der Vorwoche auf Platz 3 eingestiegen, klettert diese Woche auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste Hardcover Belletristik. Der Kurzgeschichtenband bildet nach 8 Jahren Pause den Abschluss der „Stories“-Trilogie.

In seinem bei Luchterhand erschienen Buch beschreibt von Schirach zwölf Schicksale und bringt dabei seine Erfahrungen als Strafverteidiger ein. Wie bereits in seinen ersten beiden Büchern „Verbrechen“ (2009) und „Schuld“ (2010), die bei Piper erschienen sind, erzählt der Autor in Fallgeschichten, wie schwer es ist, einem Menschen im moralischen Urteil gerecht zu werden.

„Strafe“ wurde rund um den Erscheinungstermin von der Presse intensiv besprochen. Von Schirach präsentierte das Buch in einer Premierenlesung am Montag (12. März) in der ausverkauften Berliner Philharmonie, der Fernsehsender rbb übertrug die Lesung im Lifestream und Programm.

Der neue Band knüpft an von Schirachs Erfolge auf dem Buchmarkt an. Weitere Belletristik-Titel unter den Top 5:
  • „Verbrechen“ stand 61 Wochen lang auf der Bestsellerliste (höchste Platzierung Rang 4).
  • „Schuld“ blieb 32 Wochen auf der Bestsellerliste (höchste Platzierung Rang 1).
  • „Der Fall Collini“ (2011) hielt sich 32 Wochen auf der Bestsellerliste (höchste Platzierung Rang 2).
  • „Tabu“ (2013) stand 25 Wochen auf der Bestsellerliste (höchste Platzierung Rang 3).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ferdinand von Schirach steigt auf Platz 1"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*