Fantasy-Zwist in Leipzig

Der Fachinformationsdienstleister LSL, der seit vergangenem Jahr zusammen mit Logistikpartner Libri den Buchverkauf auf der Leipziger Buchmesse (LBM) verantwortet, bespielt 2017 erstmals eine zusätzliche Fläche in Halle 2. Das Sortiment: fantastische Literatur.

Rund um den Fantasy-Buchverkauf gab es zuvor einigen Zwist: Das Genreportal WerkZeugs, das fast 10 Jahre lang die Fantasy-­Lese­insel betreut, sich als Anlaufpunkt für Autoren etabliert und auch den Verkauf von Büchern und Merchandise-Artikeln durchgeführt hatte, sagte anlässlich einer deutlich gestiegenen Standmiete die Messeteilnahme ab. Die Messedirektion kümmerte sich umgehend um eine Alternative für den Messeverkauf und engagierte LSL. Nach einigem Hin und Her ist die Leipziger ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fantasy-Zwist in Leipzig"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*