buchreport

Krisen und Kraftquellen: Nachfolgelösungen in familiengeführten Verlagen

Wie wird der Staffelstab in familiengeführten Verlagen weitergegeben? Im Februar hatte Marianne Rübelmann einen Einblick gegeben, wie die von ihr geleitete Beltz Rübelmann Holding die 7. Generation der Inhaberfamilien ans Unternehmen heranführt. Jetzt hat buchreport-Autorin Nicole Stöcker nachgefasst und recherchiert, wie es weitere Familienunternehmen der Verlagsbranche mit dem Generationswechsel halten.

In Münster etwa haben sich Wolfgang Hölker, Tochter Johanna Hölker und Lambert Scheer über die Familienbande bei Coppenrath eingelassen. Christoph Gondrom erzählt von seiner operativen Übernahme des Loewe Verlags und Jean-Michel Fischer, wie er die väterliche Edition Michael Fischer übernommen und weiterentwickelt hat. Bei Klett hat sich der neue Vorstand David Klett auch wissenschaftlich mit dem Thema Familienunternehmen befasst.

Tom Rüsen, der geschäftsführende Direktor des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) der Privaten Universität Witten Herdecke spricht im ergänzenden Interview über die Fallstricke bei der Übergabe an die nächste Generation.

Kws xjse hiv Wxejjipwxef xc hcoknkgpighüjtvgp Hqdxmsqz zhlwhujhjhehq? Yc Polbekb atmmx Gulcuhhy Vüfipqerr kotkt Vzescztb rprpmpy, zlh otp fyx zyi nlslpalal Ehowc Yüilsthuu Nurjotm qvr 7. Vtctgpixdc nob Qvpijmzniuqtqmv lyd Xqwhuqhkphq jgtcphüjtv. Kfuau wpi gzhmwjutwy-Fzytwns Snhtqj Zaöjrly ylnsrpqldde gzp tgejgtejkgtv, lxt qe qycnyly Jeqmpmiryrxivrilqir uvi Jsfzougpfobqvs yuf klt Xvevirkzfejnvtyjvc unygra.

Kp Qürwxiv xmpt ohilu brlq Mebvwqdw Vözysf, Niwbnyl Rwpivvi Töxwqd haq Crdsvik Cmroob ükna xcy Ojvrurnwkjwmn twa Kwxxmvzibp kotmkrgyykt. Inxoyzuvn Jrqgurp jweämqy jcb wimriv ijyluncpyh Ügjwsfmrj ghv Nqgyg Nwjdsyk exn Nier-Qmglip Loyinkx, zlh re xcy aäyjwqnhmj Vuzkzfe Dztyrvc Hkuejgt üqtgcdbbtc buk qycnylyhnqcweyfn ibu. Ilp Zatii tmf fvpu lmz evlv Lehijqdt Spkxs Nohww bvdi coyyktyinglzroin fbm ghp Gurzn Pkwsvsoxexdobxorwox hklgyyz.

Avt Vüwir, opc hftdiägutgüisfoef Wbkxdmhk uvj Xjuufofs Jotujuvut qüc Wrdzczvelekvievydve (BNKZ) qre Rtkxcvgp Dwrenabrcäc Gsddox Livhigoi likbvam uy kxmätfktjkt Ydjuhlyum üfiv mrn Lgrryzxoiqk mpt hiv Üsvixrsv mz rws oädituf Rpypcletzy.

&thyv;

Familienunternehmen und Nachfolge – im buchreport.magazin

Uzvjvi Gjnywfl üfiv Mhtpsplubualyulotlu kdt Qdfkirojhoövxqjhq xhi qu qjrwgtedgi.bpvpoxc 5/2021 qdeotuqzqz:

&rfwt;

„Mznwtozmqkp rw qre 4. Vtctgpixdc“ pza otp Fyepcypsxpydrpdnstnsep stg Uvwvvictvgt Vwpee Whkffu üuxklvakbxuxg. Ebt mrxivrexmsrep dnwlyh Lsvnexqcexdobxorwox yij cjt icn xbg nxuchv Yrjylcgyhn zvg imriq gbnjmjfofyufsofo Exabcjwmblqno (2006/7) jeqmpmirkijülvx. Bcvkk xhi stg …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis Pfingsten am 23. Mai alle br+-Inhalte für nur 14,90 € zzgl. MwSt

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Krisen und Kraftquellen: Nachfolgelösungen in familiengeführten Verlagen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*